Prophetie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Prophetie · Nominativ Plural: Prophetien
Aussprache  [pʀofeˈtiː]
Worttrennung Pro-phe-tie
Herkunft Griechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben Weissagung, Prophezeiung
Beispiele:
eine düstere Prophetie
wir vernahmen die warnenden Prophetien, hielten sie jedoch für schöne Dichtungen [ CarossaJahr152]
Meine ungeheuren Prophetien scheinen im Wind verhallt [ K. MannMephisto291]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Prophet · prophetisch · Prophetie · prophezeien · Prophezeiung
Prophet m. ‘Verkünder und Deuter des göttlichen Willens, Seher, Mahner’, auch ‘Verkünder der Zukunft’, ahd. propheta (9. Jh.), mhd. prophēt(e), entlehnt aus gleichbed. kirchenlat. prophēta, prophētēs, lat. ‘Weissager, Magier’, griech. prophḗtēs (προφήτης) ‘Deuter des Orakels, Weissager, öffentlicher Verkünder, Sänger’, zu griech. prophánai (προφάναι) ‘vorhersagen, verkünden’, eigentlich wohl ‘für einen anderen sprechen, aussagen’, vgl. griech. phánai (φάναι) ‘sagen, sprechen, verkünden’. prophetisch Adj. ‘verkündend, weissagend’, auch ‘in den biblischen Schriften der Propheten enthalten’, mhd. prophētisch, vgl. gleichbed. kirchenlat. prophēticus, griech. prophētikós (προφητικός). Prophetie f. ‘Weissagung’, mhd. prophētīe, aus gleichbed. spätlat. prophētīa, griech. prophēté͞ia (προφητεία); auch mhd. prophēzīe, prophēcīe, wohl unter Einfluß von afrz. profecie. prophezeien Vb. ‘vorhersagen, verkünden, weissagen’, mhd. prophēzīen, frühnhd. prophezeien, zu mhd. prophēzīe (s. oben); Prophezeiung f. ‘Weissagung, Vorhersage’, mhd. prophēzīunge.

Thesaurus

Synonymgruppe
Orakel · ↗Orakelspruch · ↗Prognose · Prophetie · ↗Prophezeiung · ↗Prädiktion · ↗Voraussage · ↗Vorhersage · ↗Wahrsagung · ↗Weissagung
Unterbegriffe
  • Kassandraruf · pessimistische Prognose · ungünstige Prognose (med.)  ●  ↗Unkenruf  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Prophetie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prophetie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prophetie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine "Prophetie rückwärts" weiß hinterher immer, was zu gegebener Zeit hätte geschehen müssen.
Der Tagesspiegel, 04.04.2002
Und doch hat diese Prophetie das jüdische Denken nie mehr losgelassen.
Die Welt, 22.12.2001
Den zerfallenden Ton des Volkes knetet die Prophetie im Exil neu um.
Taubes, Jacob: Abendländische Eschatologie, München: Matthes und Seitz, 1991 [1947], S. 17
Vor allem aber wirkt bei der eigentlichen Prophetie zweierlei in antiästhetischer Richtung.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 339
Was ihn an der Neuen Prophetie besonders ansprach, läßt sich unschwer aus seinen montanistischen Schriften entnehmen.
Baus, Karl: Von der Urgemeinde zur frühchristlichen Großkirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 655
Zitationshilfe
„Prophetie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prophetie>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prophetengabe
Prophet
Prophase
Properhandel
Propergeschäft
prophetisch
prophezeien
Prophezeiung
Prophylaktikum
prophylaktisch