Prophylaktikum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Prophylaktikums · Nominativ Plural: Prophylaktika
Worttrennung Pro-phy-lak-ti-kum
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Medizin vorbeugendes Medikament
Beispiele:
ein wirksames Prophylaktikum
ein Prophylaktikum verordnen

Verwendungsbeispiele für ›Prophylaktikum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Etwas mehr Achtung vor Bürgerversammlungsbeschlüssen wäre sicher ein gutes Prophylaktikum.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.1995
Gemeinsam mit Prophylaktika (www.prophy.de), dem einzigen Anbieter von Zahnpflegedienstleistungen im Internet, wollen die Hamburger zahnmedizinische Leistungen versteigern.
Der Tagesspiegel, 23.03.2000
Jeder dritte Mann hat in den letzten drei Monaten ein solches Prophylaktikum benutzt – unabhängig von seinem Alter.
Süddeutsche Zeitung, 24.09.1998
Die Blutwurst, ein ebenfalls vorzügliches Prophylaktikum, heißt Blunze, und das Allheilmittel gegen jeglichen Seelen- und Weltschmerz ist der Kümmelbraten.
Die Zeit, 03.03.1997, Nr. 09
Zitationshilfe
„Prophylaktikum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prophylaktikum>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prophezeiung
prophezeien
prophetisch
Prophetie
Prophetengabe
prophylaktisch
Prophylaxe
Propionsäure
Propolis
Proponent