Prosaiker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Prosaikers · Nominativ Plural: Prosaiker
Aussprache 
Worttrennung Pro-sa-iker · Pro-sai-ker
Herkunft Latein

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [abwertend] prosaischer, nüchterner Mensch
  2. 2. [veraltet] Prosaist, Prosaschriftsteller
eWDG

Bedeutungen

1.
abwertend prosaischer, nüchterner Mensch
Beispiele:
er ist ein Prosaiker
[es] werden schon hündische Prosaiker bloß durch die Liebe umgesetzt in Dichter [ E. T. A. Hoffm.Kater Murr5,334]
2.
veraltet Prosaist, Prosaschriftsteller
Beispiel:
Aber vielleicht hätte er, wäre ihm Zeit zum langsamen Reifen geblieben, auch als Prosaiker Bedeutendes geleistet [ Weiskopf8,268]

Verwendungsbeispiele für ›Prosaiker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt wohl keinen als Schriftsteller bedeutsamen Prosaiker, der in den letzten sechs Jahrzehnten auf russisch geschrieben hat und nicht ins Deutsche übersetzt wäre.
Die Zeit, 22.04.1977, Nr. 17
Mitteleuropa würde wahrscheinlich versacken ohne die ruhelose Arbeit seiner Poeten, Prosaiker und Künstler.
Die Welt, 04.01.2005
Goethe, der alte Prosaiker des „Meister“ und der „Wahlverwandtschaften“, ist über Nacht sein Lehrer geworden.
Die Zeit, 31.12.1953, Nr. 53
Leider ist nun ein furchtbarer Prosaiker habichtsgleich in den wilden Haufen weinseliger Metaphorik hineingestoßen.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.2001
Für weniger anspruchsvolle Prosaiker tut es neuerdings auch ein Microsoft-PC.
Süddeutsche Zeitung, 12.11.2002
Zitationshilfe
„Prosaiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prosaiker>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prosagedicht
Prosaerzählung
Prosaepik
Prosadichtung
Prosadebüt
prosaisch
Prosaist
prosaistisch
Prosaparaphrase
Prosaschrift