Proseminar, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Proseminars · Nominativ Plural: Proseminare
Aussprache 
Worttrennung Pro-se-mi-nar
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

einführendes Seminar, Vorstufe zum Hauptseminar an einer Universität
Beispiel:
am Proseminar teilnehmen

Typische Verbindungen zu ›Proseminar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Proseminar‹.

Verwendungsbeispiele für ›Proseminar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Proseminar mit 100 Studenten führt die Idee eines Seminars nach wie vor ad absurdum.
Die Zeit, 21.08.2007, Nr. 35
Am heftigsten tobte er schließlich in den philosophischen Proseminaren der siebziger Jahre.
Der Tagesspiegel, 27.07.2002
Man begnügte sich mit einem Proseminar über 150 Jahre Musik aus Luxemburg.
Süddeutsche Zeitung, 15.07.2000
In überfüllten Proseminaren saß er zwischen den Rekruten der Wissenschaft.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 185
In das Proseminar für die Anfänger nahm ich im Gegensatz zu den Kollegen grundsätzlich keine ersten Semester auf.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 1196
Zitationshilfe
„Proseminar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Proseminar>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Proselyt
Prosekutor
Prosekutiv
Prosekution
Prosektur
Prosenchym
prosenchymatisch
Prosimetrum
Prosit
proskribieren