Prostituierte, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Prostituierten · Nominativ Plural: Prostituierte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Prostituierten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Prostituierte.
Aussprache  [pʀostituˈiːɐ̯tə]
Worttrennung Pro-sti-tu-ier-te · Pros-ti-tu-ier-te
formal verwandt mit prostituieren
Wortbildung  mit ›Prostituierte‹ als Letztglied: ↗Luxusprostituierte · ↗Straßenprostituierte
Herkunft zu prostituieren, vgl. gleichbedeutend prostituéefrz
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

häufig abwertend Person, die der Prostitution (1) nachgeht
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: minderjährige, illegale, osteuropäische, drogenabhängige, männliche Prostituierte
als Akkusativobjekt: Prostituierte aufsuchen, ansprechen, bezahlen, vermitteln
in Präpositionalgruppe/-objekt: Sex mit, Kontakt zu, ein Besuch bei, eine Beziehung mit, eine Affäre mit einer Prostituierten; sich mit einer Prostituierten vergnügen; als Prostituierte arbeiten
in Koordination: Prostituierte und Zuhälter, Freier, Drogenabhängige, Bettler, Kriminelle
als Aktivsubjekt: Prostituierte bieten [ihre Dienste] an, schaffen an, gehen auf den Strich
Beispiele:
Seit 2001 besagt Artikel 6 der Hygieneverordnung, dass Prostituierte und Freier beim Geschlechtsverkehr ein Präservativ benutzen müssen. [Der Spiegel, 25.08.2014]
In Talkshows ist es ein Dauerbrenner: Sind Frauen, die als Prostituierte arbeiten, unterdrückt oder selbstbestimmt? [Neue Osnabrücker Zeitung, 08.10.2020]
Auch Pornodarsteller und Prostituierte sitzen neuerdings daheim vor ihren Webcams, da Filmsets, Bordelle und Stripclubs [aufgrund der Corona-Pandemie] geschlossen sind. [Welt am Sonntag, 19.04.2020]
Im Erdgeschoss fischten männliche Prostituierte nach schwuler Kundschaft. [Die Welt, 13.07.2019]
Freier sollten für Sex mit minderjährigen Prostituierten künftig ins Gefängnis kommen und auch härter bestraft werden, wenn sie wissentlich bezahlten Sex mit Opfern von Menschenhandel hätten[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 16.12.2013]
Schätzungsweise 20.000 Frauen betrachten in Deutschland das horizontale Gewerbe als Haupteinnahmequelle, rund 8.000 Prostituierte sollen in Berlin in Bordells oder auf dem Straßenstrich anschaffen gehen. [Berliner Zeitung, 29.12.1994]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

prostituieren · Prostitution · Prostituierte
prostituieren Vb. ‘entehren’, reflexiv ‘sich öffentlich bloßstellen, demütigen’ (2. Hälfte 16. Jh.), besonders ‘sich gewerbsmäßig sexuell feilbieten’ (Anfang 18. Jh.), entlehnt aus lat. prōstituere ‘vorn hinstellen, seinen Körper öffentlich zur Unzucht preisgeben, schänden’; vgl. lat. statuere ‘hinstellen, aufstellen’. Prostitution f. ‘Beschimpfung, Erniedrigung, Verkommenheit’ (um 1700), ‘gewerbsmäßiges sexuelles Feilbieten’ (1. Hälfte 18. Jh.), spätlat. prōstitūtio (Genitiv prōstitūtiōnis) ‘das öffentliche Sichpreisgeben’, übertragen ‘Entehrung, Beschimpfung’. Prostituierte f. ‘Frau, die sich gewerbsmäßig sexuell feilbietet’ (Mitte 19. Jh.). Die Aufnahme der Wortgruppe ins Dt. wird unterstützt durch frz. prostituer, prostitution, prostituée.

Thesaurus

Synonymgruppe
Callgirl · ↗Dirne · ↗Escort · ↗Escortgirl · Frau für spezielle Dienstleistungen · ↗Freudenmädchen · ↗Kurtisane · ↗Liebesdame · ↗Liebesdienerin · ↗Liebesmädchen · Sexdienstleisterin · ↗Straßendirne · ↗Straßenprostituierte · käufliches Mädchen  ●  ↗Gunstgewerblerin  scherzhaft · ↗Kokotte  veraltet · Lohndirne  veraltet · Lustdirne  veraltet · Prostituierte  Hauptform · gefallenes Mädchen  altertümelnd · Anbieterin für sexuelle Dienstleistungen  fachspr., Amtsdeutsch, Jargon · ↗Bordsteinschwalbe  ugs. · Dorfmatratze  derb · ↗Edelnutte  derb · Entspannungsdame  geh., verhüllend · Hartgeldnutte  derb · ↗Hetäre  geh. · ↗Horizontale  ugs. · ↗Hure  derb, abwertend · ↗Lusche  ugs., regional · ↗Metze  geh., historisch · ↗Musche  ugs. · ↗Nutte  derb, abwertend · ↗Professionelle  ugs. · ↗Schnepfe  ugs., abwertend · ↗Sexarbeiterin  fachspr. · ↗Straßenmädchen  ugs. · ↗Strichmädchen  ugs. · eine, die das älteste Gewerbe der Welt betreibt  ugs. · eine, die es für Geld macht  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Prostituierte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prostituierte‹.

Zitationshilfe
„Prostituierte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prostituierte>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
prostituieren
prosternieren
Prösterchen
prosten
Prostatitis
Prostitution
Prostration
Prostylos
Prosumer
Prosyllogismus