Proszenium, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Proszeniums · Nominativ Plural: Proszenien
Aussprache 
Worttrennung Pro-sze-ni-um
Wortbildung  mit ›Proszenium‹ als Erstglied: Proszeniumsloge
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Theater
1.
vorderster Teil der Bühne zwischen dem Vorhang und der Rampe
Beispiele:
der Schauspieler trat ins Proszenium hinaus
einige Szenen spielten im Proszenium
das Proszenium wurde mit ins Spiel einbezogen
2.
besonders günstig gelegene Sitzplätze unmittelbar seitlich der Bühne, Proszeniumsloge
Beispiel:
Im Proszenium sollen die Gesandten und Minister sitzen [ St. ZweigBalzac433]

Verwendungsbeispiele für ›Proszenium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus diesem Grunde sind auch die beiden Cemb. in der Mitte des Proszeniums zusammengezogen.
Becker, Heinz u. Hickmann, Hans: Orchester. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 32926
Und mit den paar Quadratmetern des Proszeniums kann man doch gut auskommen, dieser staubig-graue, schmale Streifen Bühnenland steht als einziger Ort für alle Orte.
Der Tagesspiegel, 22.09.1998
Sie naht unauffällig und verhält sich loyal, sie besetzt das Proszenium mit einem Anstellungsvertrag in der Tasche.
Die Zeit, 21.07.1989, Nr. 30
Auf einem Proszenium vor den Podesten tritt ein Engel auf und liest aus einem goldenen Buch den Prolog.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.2000
Es gibt keinen Bühnenrahmen mehr, kein Proszenium, keine Züge, keinen Samtvorhang; das Kulissenhaus dräut links als dunkle Höhle.
Die Welt, 05.01.2000
Zitationshilfe
„Proszenium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Proszenium>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prosyllogismus
Prosumer
Prosument
Prostylos
Prostration
Proszeniumsloge
prot-
Protactinium
Protagonist
Protagonistin