Protektionskind, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungPro-tek-ti-ons-kind
WortzerlegungProtektionKind
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend Günstling, Protegé
Beispiel:
er war ... ein Protektionskind der Oberbürgermeisterfamilie und hatte ihr viel zu danken [M. WalserEhen101]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schellenberg war ein Protektionskind Heydrichs, und als ich mein Amt angetreten habe, hat er das Amt VI geführt.
o. A.: Einhundertfünfter Tag. Donnerstag, 11. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4524
Der ehemalige Volksschullehrer und Wahlparty-Organisator Herzog galt stets als Protektionskind Becks.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2003
Er war ja ein Protektionskind nicht nur des reformierten lieben Gottes, sondern auch des kleinen Rates der Stadt Bern.
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 63
Speziell Dlimi ist ein Protektionskind der französischen Armee zu nennen.
Die Zeit, 28.10.1966, Nr. 44
Eigentlich war ja Angela Merkel als besonderes Protektionskind des Einheitskanzlers mehr als viele andere eine Repräsentantin des Ancien Régime.
Die Welt, 10.02.2000
Zitationshilfe
„Protektionskind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Protektionskind>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
protektionistisch
Protektionist
Protektionismus
Protektion
proteisch
Protektionswirtschaft
protektiv
Protektor
Protektorat
Protektoratsgebiet