Protestdemonstration, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPro-test-de-mons-tra-ti-on · Pro-test-de-monst-ra-ti-on
WortzerlegungProtestDemonstration
eWDG, 1974

Bedeutung

Protestaktion in Form einer Demonstration

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kundgebung Regime Schließung Streik Student Teilnahme Teilnehmer Veranstalter angekündigt ankündigen auflösen aufrufen empfangen friedlich gewaltsam massiv organisieren organisiert planen riefen spontan veranstalten versammeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Protestdemonstration‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weitere 170 Anhänger der linken Szene zogen in einer Protestdemonstration durch die Stadt.
Die Zeit, 15.08.2007 (online)
Das wäre immerhin noch "die größte Protestdemonstration in Perus Geschichte".
Die Welt, 28.07.2000
Landesweit kam es in fast 30 serbischen Städten zu Protestdemonstrationen.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1996
Bei der Reform des Gesetzes bestand Einigkeit darüber, daß Protestdemonstrationen und Streiks keinesfalls als Gewalt im Sinn dieses Tatbestandes verstanden werden sollen.
o. A. [ker.]: Nötigung von Verfassungsorganen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Angesichts einer Protestdemonstration von über 4000 pfälzischen Weinbauern gegen ein Gerichtsurteil wegen verbotswidrigen Anbaus von Hybridenreben wird über Germersheim der Ausnahmezustand verhängt.
o. A.: 1930. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 4232
Zitationshilfe
„Protestdemonstration“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Protestdemonstration>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Protestcamp
Protestbrief
Protestbewegung
Protestation
Protestantismus
Protestentschließung
Protesterklärung
Protestform
Protesthaltung
protestieren