Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Protesterklärung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Protesterklärung · Nominativ Plural: Protesterklärungen
Aussprache 
Worttrennung Pro-test-er-klä-rung
Wortzerlegung Protest Erklärung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Erklärung, mit der gegen etw. protestiert wird

Typische Verbindungen zu ›Protesterklärung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Protesterklärung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Protesterklärung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zahl der Professoren, die die Protesterklärung unterschrieben, erhöhte sich nachträglich auf 93. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]]
Die Protesterklärungen, die Kohl seinen Sprecher verbreiten lässt, sind unerheblich. [Süddeutsche Zeitung, 24.01.2000]
Die Protesterklärungen dagegen, die Kohl seinen Sprecher verbreiten läßt, helfen nichts. [Süddeutsche Zeitung, 24.01.2000]
Wir können unser Leben nicht nur mit Protesterklärungen gestalten oder aus Angst untätig sein. [Die Welt, 13.08.2001]
Becker erklärt sich vor seiner Lesung mit der Protesterklärung solidarisch. [Die Zeit, 15.11.1996, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Protesterklärung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Protesterkl%C3%A4rung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Protestentschließung
Protestdemonstration
Protestcamp
Protestbrief
Protestbewegung
Protestform
Protestgrund
Protesthaltung
Protestierer
Protestkampagne