Protestkundgebung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Pro-test-kund-ge-bung
Wortzerlegung  Protest Kundgebung
eWDG

Bedeutung

Protestaktion in Form einer Kundgebung
Beispiele:
zu einer Protestkundgebung aufrufen
sich zu einer Protestkundgebung versammeln

Typische Verbindungen zu ›Protestkundgebung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Protestkundgebung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Protestkundgebung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den Abend waren Protestkundgebungen gegen eine angebliche Teilung des Landes angekündigt.
Süddeutsche Zeitung, 27.07.2004
Kennzeichnend für die Protestkundgebungen war die große Zahl weiblicher Teilnehmer.
Die Zeit, 09.05.2007, Nr. 20
Für den heutigen Montag kündigten sie eine Protestkundgebung vor dem jugoslawischen Parlament an.
Der Tagesspiegel, 20.06.1999
Außerdem gaben sie bekannt, daß Protestkundgebungen im Land durchgeführt würden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]
Damit verzeichnet die Protestkundgebung auf der Grünen Woche ihren ersten politischen Erfolg.
o. A.: 1928. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 28613
Zitationshilfe
„Protestkundgebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Protestkundgebung>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Protestkampagne
Protestierer
protestieren
Protesthaltung
Protestform
Protestler
Protestlied
Protestmarsch
Protestnote
Protestpartei