Protestmarsch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Pro-test-marsch
Wortzerlegung Protest Marsch1
eWDG

Bedeutung

Protestaktion in Form eines zielgerichteten Marsches
Beispiele:
die amerikanischen Bürgerrechtskämpfer unternahmen einen Protestmarsch nach Washington
ein eindrucksvoller Protestmarsch

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Demonstration · Kundgebung · Protest · Protestmarsch · Protestzug · öffentliche Protestaktion  ●  Demo  ugs. · Protestation  geh., veraltet
Oberbegriffe
  • Direkte Aktion

Typische Verbindungen zu ›Protestmarsch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Protestmarsch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Protestmarsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Täglich um zwölf Uhr mittags beginnen die Studenten ihren Protestmarsch. [Die Zeit, 13.12.1996, Nr. 51]
In Kiel kommt es zu einem stummen Protestmarsch der Bevölkerung gegen die Demontage. [o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19993]
Bislang hatte es lediglich in den Ostprovinzen kleinere Protestmärsche auf der Straße gegeben. [Die Welt, 16.10.2003]
Schließlich erschöpft sich wirkliche Reform nicht in der Zulassung von Protestmärschen, auch nicht in der Öffnung von Stränden für Menschen aller Hautfarben. [Der Spiegel, 19.02.1990]
Nach dem Ende des offiziellen Protestmarsches sickerten zudem kleine Gruppen in die Innenstadt ein. [Die Welt, 18.12.2003]
Zitationshilfe
„Protestmarsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Protestmarsch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Protestlied
Protestler
Protestkundgebung
Protestkampagne
Protestierer
Protestnote
Protestpartei
Protestpotential
Protestpotenzial
Protestresolution