Protestwähler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Protestwählers · Nominativ Plural: Protestwähler
Aussprache [pʀoˈtɛstvɛːlɐ]
Worttrennung Pro-test-wäh-ler
Wortzerlegung  Protest Wähler
Wortbildung  mit ›Protestwähler‹ als Erstglied: Protestwählerin
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur Bundestagswahl.
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Wähler, der eine Partei oder eine Person mit oft extremen Ansichten wählt, um durch diese Wahl seinen Unwillen gegenüber der herrschenden Politik oder den etablierten Parteien auszudrücken
siehe auch Protestpartei
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: enttäuschte, linke, rechte Protestwähler
als Akkusativobjekt: Protestwähler anziehen, einfangen, einsammeln, mobilisieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Stimmen, das Potential, die Zahl von Protestwählern
in Koordination: Protestwähler und Nichtwähler
als Genitivattribut: der Anteil, die Stimmen, die Zahl der Protestwähler
Beispiele:
[…] der moderne Typus des Protestwählers wählt keine politische Präferenz, sondern drückt sein Unbehagen gegenüber einer etablierten Politik aus, von der er sich nicht mehr ernst genommen fühlt. [Neue Zürcher Zeitung, 14.09.2016]
Für die Protestwähler erfüllt das Kreuzmachen bei der AfD viel eher seinen Zweck als ein Kreuzchen bei der Linken. Ist die AfD stark, dann ist der Aufschrei groß und der Westen Deutschlands (= die Bundesländer der alten Bundesrepublik) schaut hin. [Die Linke – Ossi- und Protestpartei außer Dienst, 07.06.2021, aufgerufen am 07.06.2021]
Nur mit echten Vorbildern kann man Menschen überzeugen, weiter zur Wahl zu gehen und nicht zum Protestwähler zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.2021]
In Frankreich entschieden sich in der ersten Runde der Präsidentenwahl die meisten Protestwähler für den Rechtspopulismus von Marine Le Pen, aber auch für den Linkspopulismus von Jean‑Luc Mélenchon. [Badische Zeitung, 12.05.2012]
Es sieht so aus, als seien Hessens Protestwähler, der SPD überdrüssig, […] in Marburg zumindest teilweise zur DKP (= Deutsche Kommunistische Partei) übergewechselt. […] Bürgerinitiativen haben in Marburg die Empfindlichkeit für kommunalpolitische Belange gefördert – und die DKP wandelt in deren Spuren. Sie sammelt Verärgerte, Verdrossene, Protestwähler; alle, denen die »etablierten Parteihierarchien nicht passen«, kommentiert ein Sozialdemokrat. [Die Zeit, 22.04.1977]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Protestwähler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Protestwähler‹.

Zitationshilfe
„Protestwähler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Protestw%C3%A4hler>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Protestwahl
Protestversammlung
Protestverhalten
Protestveranstaltung
Proteststurm
Protestwählerin
Protestwelle
Protestzug
Protevangelium
Prothese