Protoplasma, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Protoplasmas · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Pro-to-plas-ma
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Biologie zähflüssiger, chemisch nicht einheitlicher Inhalt aller lebenden pflanzlichen und tierischen Zellen, Plasma

Typische Verbindungen zu ›Protoplasma‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Protoplasma‹.

Verwendungsbeispiele für ›Protoplasma‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jede Zelle besteht aus einer flüssigen Masse, dem Protoplasma mit einem inneren Kern.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 33
In einem flüssigen Protoplasma muß das doch ein heilloses Durcheinander geben und kein geordnetes Geschehen?
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 19
Wasserflüssig dürfte das Protoplasma wohl nie sein, leichtflüssig nur selten.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 3
Der Zellsaft, eine wässerige Lösung verschiedener Verbindungen, füllt die im Alter ziemlich großen Vakuolen des Protoplasmas aus.
o. A.: Z. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 15358
Der Alkohol hemmt, wie Versuche ergeben haben, die Lebensvorgänge im Protoplasma.
Alsberg, Moritz: Erbliche Entartung bedingt durch Soziale Einflüsse, Cassel: Th. G. Fisher 1903, S. 2
Zitationshilfe
„Protoplasma“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Protoplasma>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Protophyton
Protophyte
Protonotar
Protonensynchrotron
Protonenbeschleuniger
Protoplast
Protorenaissance
Protos
Protosphäre
Protostomier