Protuberanz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Protuberanz · Nominativ Plural: Protuberanzen
Aussprache
WorttrennungPro-tu-be-ranz (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Physik bei totaler Sonnenfinsternis oder durch ein Spezialspektroskop wahrnehmbare, aus dem Sonneninneren aufschießende glühende Gaseruption
Beispiel:
Sonne ... mit flammenden Protuberanzen [JahnnNiederschrift1,326]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Rand der verfinsterten Scheibe müßten in der Korona daher besonders viele Protuberanzen züngeln.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.1999
Dergleichen sticht uns heute wie intellektuelle Protuberanzen wilder philosophischer Spekulation ins Auge.
Die Zeit, 29.09.1989, Nr. 40
Protuberanzen auf der Oberfläche der Sonne sind leuchtende Gasmassen von sehr geringer Dichte (etwa ein Milliardstel der Erdatmosphäre) und von relativ niedriger Temperatur.
o. A. [cu]: Protuberanz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Ein weiterer Schüler übernimmt die Aufgabe, zur Internet-Site der Nasa zu wechseln, wo unter anderem Bilder der Protuberanzen hinterlegt waren.
Der Tagesspiegel, 28.11.1997
Sie können zum Beispiel gigantische Ausbrüche, die Protuberanzen, als 100000 Kilometer lange Feuerbögen minutenlang über der Sonnenoberfläche schweben lassen.
o. A.: Geheimnisvolle Sonne. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Protuberanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Protuberanz>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Protrusion
protreptisch
Protreptik
Protraktion
protrahieren
Protz
Protze
protzen
protzenhaft
Protzentum