Protze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Protze · Nominativ Plural: Protzen
Aussprache 
Worttrennung Prot-ze
Wortbildung  formal verwandt mit: ↗abprotzen · ↗aufprotzen1
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltet, Militär von Pferden gezogener, meist zweirädriger Wagen, an den das Geschütz gehängt wurde
Beispiele:
ein Geschütz mit Protze
die Gespanne, die Protzen ... wurden auf die Höhe getrieben und die Haubitzen an die Protzen gehängt [ WerfelMusa Dagh375]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Protze · abprotzen
Protze f. ‘zweirädriger Munitionswagen, an den ein Geschütz angehängt wird’ (2. Hälfte 19. Jh.), aus älteren Komposita wie Protzräder (16. Jh.), Protzkette, Protzwagen (18. Jh.) isoliert. Voraus gehen tirol. Protzn, Broz ‘zweirädriges Wagengestell’ (2. Hälfte 15. Jh.), bair. Brotz, Protz, Brotzen ‘Karren’ (16. Jh.). Es handelt sich um eine Entlehnung aus nordital. Formen (vgl. obital. baroz, baroza) von ital. bar(r)occio, auch biroccio ‘zweirädriger Wagen, großer Karren’, das für die frühe Zeit (seit 12. Jh.) in Oberitalien durch mlat. bar(r)ocium, barotium, berocium bezeugt ist. Ital. bar(r)occio (im Wortanfang wohl verändert nach ital. bara ‘Bahre, Sarg’, obital. auch ‘zweirädriger Wagen’, s. ↗Bahre) geht zurück auf ein vlat. *birotium (vgl. spätlat. birodium, mlat. byrozium), weitergebildet aus spätlat. birotum ‘zweirädriger Karren’, Substantivierung von spätlat. birotus ‘zweirädrig’; vgl. lat. rota ‘Rad, Rolle, Wagen’ und s. ↗bi-. abprotzen Vb. ‘ein Geschütz von der Protze abheben und in Feuerstellung bringen’ (Anfang 18. Jh.), ‘ein Geschütz abfeuern’ (18. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›Protze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben einigen wie Reibeisen durchlöcherten Protzen sperrten zwölf grauenhaft verstümmelte Pferde den Weg.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 170
Junge Mädchen sitzen neben staubigen Soldaten auf den Protzen und fahren im Marschtritt der Kolonnen durch die Straßen.
Völkischer Beobachter (Norddeutsche Ausgabe), 13.03.1938
Die Gespanne, die Protzen, die Munitionswagen wurden auf die Höhe getrieben und die Haubitzen an die Protzen gehängt.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 446
Protze, der zweiräderige Vorderwagen der Geschütze, benutzt zur Mitführung von Munition.
o. A.: P. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 43843
Zitationshilfe
„Protze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Protze>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Protz
Protuberanz
Protrusion
protreptisch
Protreptik
protzen
protzenhaft
Protzentum
Protzer
Protzerei