Protzentum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungProt-zen-tum
WortzerlegungProtz-tum
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich protzenhafte Art

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Republik wollte sich immer fern halten von allem neudeutschen Protzentum.
Die Welt, 22.10.1999
Sie konnte unser prosaisches Protzentum nicht mehr ertragen und zog sich in geheimnisvollere Gefilde zurück.
Reznicek, Paula von u. Reznicek, Burghard von: Der vollendete Adam. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 16959
Das Protzentum, das sonst den Westdeutschen vorgeworfen wird, fand sich plötzlich auf ihrer Seite.
Die Zeit, 10.10.1969, Nr. 41
Dem Sozialismus, der nie mit fremdem Kalbe pflügt, der die Maskerade wie das Protzentum gesellschaftskritisch entlarvt, ästhetisch verdammt, liegt das alles meilenfern.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 476
Protzentum kennzeichnet den Ungebildeten oder Halbgebildeten, und wer imstande ist, die Wehrlosigkeit seiner Untergebenen zu Übergriffen auszunützen, offenbart seine niedere Gesinnung.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 14730
Zitationshilfe
„Protzentum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Protzentum>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
protzenhaft
protzen
Protze
Protz
Protuberanz
Protzer
Protzerei
Protzertum
protzig
Protzkasten