Proviantkiste, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Pro-vi-ant-kis-te
eWDG

Bedeutung

veraltend für die sichere Aufbewahrung des Proviants dienende Kiste, besonders auf kleineren Schiffen
Beispiel:
Ehe die Männer vom Schiff gingen, warfen sie Fässer und Proviantkisten über Bord [ CramerKonzessionen27]

Verwendungsbeispiele für ›Proviantkiste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte seine alte Mauserbüchse mit; sie lag in seiner Proviantkiste.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 69
Die Proviantkiste in der Ecke war aufgebrochen und unachtsam beraubt worden, denn ein paar Sardinenbüchsen blinkten auf der Erde.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 145
Kronbecher begrüßte den Polizisten hinter dem Bootssteuer, half sogar beim Verladen der Zelte und Proviantkisten.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 168
Sechs Männer standen auf den Planken zwischen Proviantkisten, Schlafsäcken, Photoapparaten, Frischwasser, nautischen Geräten und zwei wasserdichten Kurzwellensendern.
Die Zeit, 28.07.1949, Nr. 30
Man findet antike Proviantkisten für Wanderer, Palmoliv-Werbeschilder aus den fünfziger Jahren, alte Handtaschen, Fliegen und Flanellhemden.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.2002
Zitationshilfe
„Proviantkiste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Proviantkiste>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
proviantieren
Proviantausgabe
Proviant
proverbiell
proverbialisch
Proviantkolonne
Proviantkorb
Proviantmeister
Proviantsack
Provianttasche