Provinzial, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Pro-vin-zi-al
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Vorsteher einer Ordensprovinz

Typische Verbindungen zu ›Provinzial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Provinzial‹.

Verwendungsbeispiele für ›Provinzial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich stieg, wurde Provinzial meines heiligen Ordens, stieg und stieg.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 262
Dagegen hat sich die Provinzial Kiel aus dem Bieterrennen zurückgezogen.
Der Tagesspiegel, 12.02.2003
Öffentliche Leben soll unter das Dach der Kieler Provinzial kommen.
Bild, 06.04.2002
Ohne Protektion war dort für die Provinzialen nichts zu erreichen.
Heuß, Alfred: Herrschaft und Freiheit im griechisch-römischen Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25452
Damit übte er eine Patronatspflicht den Provinzialen gegenüber aus, und auch dies galt in Rom als honorig und konnte Cicero nicht verübelt werden.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20515
Zitationshilfe
„Provinzial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Provinzial>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Provinzhauptstadt
Provinzgröße
Provinzgouverneur
Provinzgarnison
Provinzbühne
Provinziale
provinzialisieren
Provinzialismus
Provinzialität
Provinzialregierung