Provinzialismus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Provinzialismus · Nominativ Plural: Provinzialismen
Aussprache 
Worttrennung Pro-vin-zi-alis-mus · Pro-vin-zia-lis-mus
Wortzerlegung  provinzial -ismus
Herkunft provinzial

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [abwertend] provinzielles Denken, Handeln
  2. 2. [Sprachwissenschaft] regional beschränktes Wort, regional beschränkte Wendung
eWDG

Bedeutungen

1.
abwertend provinzielles Denken, Handeln
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
ich konnte gar nicht umhin, aus dieser Feststellung [daß ich lauter deutsche Gestalten in meinen Studien behandelt hatte] den Vorwurf des Provinzialismus herauszuhören [ Th. Mann11,503]
2.
Sprachwissenschaft regional beschränktes Wort, regional beschränkte Wendung
Beispiele:
das Wort ›Pulle‹ ist ein Provinzialismus
sein Vortrag enthielt viele mecklenburgische Provinzialismen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Provinz · Provinzler · provinziell · provinzial · Provinzialismus
Provinz f. ‘Verwaltungsbezirk, das Land (im Gegensatz zur Hauptstadt), rückständige, vom gesellschaftlichen Leben der Großstädte abliegende Gegend’, mhd. provincie ‘Verwaltungsbezirk, erzbischöflicher Amtsbezirk’, entlehnt aus lat. prōvincia ‘Geschäfts-, Herrschaftsbereich, unter römischer Oberhoheit und Verwaltung stehendes Gebiet außerhalb Italiens’, spätlat. ‘Gegend, Bereich’. Provinzler m. ‘Provinzbewohner, Kleinstädter’ (Anfang 19. Jh.). provinziell Adj. ‘die Provinz betreffend, landschaftlich, hinterwäldlerisch, (in seinen Ansichten) beschränkt’ (19. Jh.), französierende Bildung zu älterem provinzial Adj. ‘eine Provinz betreffend, zu ihr gehörend’ (16. Jh.), lat. prōvinciālis. Provinzialismus m. ‘ländlicher, mundartlicher Ausdruck’ (18. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Provinzialismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Provinzialismus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Provinzialismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es liegt wohl auch an einem gewissen Provinzialismus der Organisatoren, die in schönster piemontesischer Tradition vor allem auf sich selbst konzentriert sind.
Süddeutsche Zeitung, 30.10.2004
Der Provinzialismus kommt nicht in erster Linie von innen, vor allem wird er hineingetragen.
Die Zeit, 10.09.2003, Nr. 37
Rede deine Sprache rein von Provinzialismen und Fehlern gegen die Sprachlehre.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 3457
Leider langt meine Bildung nicht, das Bestreben, aus dem Provinzialismus des Geistes herauszukommen, zu verwirklichen.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 10.07.1934. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1934], S. 16243
Dennoch erfolgte, wenn auch nur unter großen Mühen, in den Jahren nach 1960 dank ausländischem Einfluß eine Befreiung der italienischen theologischen Kultur vom Provinzialismus.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 9933
Zitationshilfe
„Provinzialismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Provinzialismus>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
provinzialisieren
Provinziale
provinzial
Provinzhauptstadt
Provinzgröße
Provinzialität
Provinzialregierung
Provinzialsynode
Provinzialverband
Provinzialverwaltung