Prozessausgang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPro-zess-aus-gang
WortzerlegungProzessAusgang
Ungültige SchreibungProzeßausgang
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1974

Bedeutung

mit einem bestimmten Ergebnis verbundener Abschluss eines Prozesses
Beispiele:
gegen den Prozessausgang Stellung beziehen
Du brauchst keine Angst wegen des Prozeßausganges zu haben [BrechtDreigroschenroman439]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unvermeidlich indes war dieser für die Opfer der Anschläge so unerträgliche Prozessausgang keineswegs.
Die Welt, 24.08.2004
Ein unerwarteter Prozessausgang stört deshalb auch schnell das Rechtsempfinden vieler Bürger.
Der Tagesspiegel, 17.01.2002
Aber meinen Rücktritt als Schauspieler mache ich nicht vom Prozessausgang abhängig.
Bild, 09.06.2001
Der jetzige Kurs spiegelt die Hoffnungen auf den Prozeßausgang wider.
Die Zeit, 20.03.1958, Nr. 12
Mit einem unterschwelligen Voyeurismus wird erst der zu erwartende Prozeßausgang beschrieben.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.1999
Zitationshilfe
„Prozessausgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prozessausgang>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prozeßauftakt
Prozessantrag
Prozessanalyse
Prozeßakte
Prozeßablauf
Prozessbeginn
Prozeßbeobachter
Prozessbericht
Prozessbeschreibung
Prozessbeteiligte