Prozessdampf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Pro-zess-dampf
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Technik Wasserdampf (von hoher Temperatur), der die für viele technologische Prozesse erforderliche Prozesswärme liefert

Verwendungsbeispiele für ›Prozessdampf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zugleich liefert die Anlage etwa 145 Tonnen Prozeßdampf an eine benachbarte Chemieanlage.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.1997
Doch der Haken an allen Rechnungen scheint der Erlös aus dem Prozeßdampf zu sein.
konkret, 1985
Die Turbine versorgt das Werk mit elektrischer Energie und Prozessdampf für die Papier-Herstellung.
Die Welt, 14.08.2000
Gleichzeitig könnte ein Teil der erzeugten Wärme direkt abgezapft und an Industriewerke als Prozeßdampf abgegeben werden.
Die Zeit, 19.07.1968, Nr. 29
Entsprechend heiß ist das Abgas - wiederum ein Vorteil, denn damit kann ein industrieller Anwender Prozeßdampf erzeugen.
o. A.: Das Öko-Kraftwerk. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Prozessdampf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prozessdampf>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prozesscharakter
Prozessbevollmächtigte
prozessbevollmächtigt
Prozessbetrug
Prozessbeteiligte
Prozessdauer
Prozessebene
prozessfähig
Prozessfähigkeit
prozessführend