Prozesshandlung

WorttrennungPro-zess-hand-lung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache Erklärung einer Partei im Zivilprozess, die den Prozess rechtlich gestaltet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die V. hat zur allgemeinen Folge, daß die Partei mit der vorzunehmenden Prozeßhandlung ausgeschlossen wird.
o. A.: V. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 10242
Das Abkommen regelt ferner die Ersuchschreiben zur Vornahme von Prozeßhandlungen und anderen gerichtlichen Handlungen.
Verdroß, Alfred: Die Entwicklung des Völkerrechts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17607
Insoweit eine Vertretung durch Anwälte nicht geboten ist, kann eine Vollmacht für einzelne Prozeßhandlungen erteilt werden.
o. A.: Zivilprozeßordnung (ZPO). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Die Postulationsfähigkeit, die Fähigkeit, Prozeßhandlungen prozessual rechtswirksam in den Prozeß einzuführen, ist von der Prozeßfähigkeit zu scheiden.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 322
Ermittlungshandlungen der Steufa unterliegen als Prozeßhandlungen im Steuerstrafverfahren, also bei Erfüllung der Hauptaufgabe Nummer 1, der Rechtskontrolle der Strafprozeßordnung.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1995
Zitationshilfe
„Prozesshandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prozesshandlung>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prozeßhaftigkeit
prozesshaft
Prozeßgestaltung
Prozessgericht
Prozeßgegner
Prozesshansel
prozessieren
Prozessinnovation
Prozession
Prozessionsspiel