Prozession, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Prozession · Nominativ Plural: Prozessionen
Aussprache
WorttrennungPro-zes-si-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Religion feierlicher Umzug der katholischen oder orthodoxen Geistlichen mit den Gläubigen, bei dem meist Bilder, Fahnen oder andere kultische Gegenstände vorangetragen oder mitgeführt werden
Beispiele:
eine große, lange Prozession
eine Prozession zog vorbei, zog singend durch die Straßen
Das Jesuskind wird im Glasschrein in der Prozession getragen [KaschnitzLange Schatten101]
bildlich feierlicher Aufzug
Beispiele:
schritten die sechs Paare in feierlicher Prozession zum Standesamt [Tageszeitung1956]
endlose Reihen von Wagen, die in staubiger Prozession an die Eisenbahnlinie von Oklahoma ... rumpelten [Benn1,209]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Prozession f. ‘feierlicher Umzug der Geistlichen und der Gemeinde, Aufzug, Umzug’, mhd. processiōne (neben processje, processe), entlehnt aus gleichbed. kirchenlat. prōcessio (Genitiv prōcessiōnis), spätlat. ‘feierlicher Aufzug (des Kaisers)’, lat. ‘Vorrücken, Ausrücken (des Heeres)’, zu lat. prōcēdere (s. ↗Prozeß).

Thesaurus

Synonymgruppe
Festzug · Prozession · feierlicher Umzug
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Andacht Aschura-Fest Festgottesdienst Fronleichnam Fronleichnamsfest Gottesdienst Hochamt Kapelle Karwoche Leichenzug Monstranz Palmsonntag Peterskirche Pontifikalamt Stierkampf Vesper Wallfahrt endlos eucharistisch farbenprächtig feierlich festlich formieren mitführen prunkvoll schiitisch stumm umhertragen vorbeiziehen vorüberziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prozession‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine große Prozession bewegt sich durch den Dom, zu einem alten Gesang.
Die Zeit, 21.12.2005, Nr. 52
Erst in den letzten Stunden vor der Prozession füllen flinke Hände das Material in die vorgezeichneten Felder.
Der Tagesspiegel, 24.04.1998
Dort traf auch die aus der Stadt zurückkehrende Prozession ein.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 152
Nachts krochen sie die Bäume herab, in langer Prozession, zu fressen.
Klabund: Bracke. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2325
Dies erreichte er dadurch, daß er auch für diese Feste eine Prozession einführte, zu der man aus einer anderen Kirche aufbrach.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 28972
Zitationshilfe
„Prozession“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prozession>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prozessinnovation
prozessieren
Prozesshansel
Prozesshandlung
Prozesshaftigkeit
Prozessionsspiel
Prozessionsspinner
Prozeßkette
Prozeßkosten
Prozesskostenhilfe