Prozessvergleich, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Pro-zess-ver-gleich
Wortzerlegung  Prozess Vergleich
Ungültige Schreibung Prozeßvergleich
Rechtschreibregeln § 2
eWDG

Bedeutung

Jura Beendigung eines Zivilprozesses durch einen Vergleich der Prozessparteien

Typische Verbindungen zu ›Prozessvergleich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prozessvergleich‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prozessvergleich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Prozeßvergleich beendet ebenfalls den anhängigen Prozeß und hat - wie das Urteil - die Wirkung eines rechtskräftigen Titels (S. 385).
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 340
Aus dem Prozeßvergleich mit der Stadtsparkasse Düsseldorf erhielt der Konzern 1994 zudem 180 Millionen DM.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.1995
Die jahrelange Affäre endet schließlich mit einem Prozeßvergleich zwischen dem Komponisten Werner Egk und dem Ministerium.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.1995
Die Anfechtungskläger hätten im Zug des Prozeßvergleichs ihre Klagen zurückgenommen, teilte der Hersteller von Produktionsanlagen für Verbindungshalbleiter am Donnerstagabend mit.
Die Welt, 04.01.2005
Ganz in diesem Sinne haben der frühere preußische Finanzminister Hoepker-Aschoff und Arnold Brecht im September der Reichsregierung einen Prozeßvergleich vorgeschlagen.
Die Zeit, 21.07.1972, Nr. 29
Zitationshilfe
„Prozessvergleich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prozessvergleich>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prozessverbesserung
Prozessurteil
Prozessunfähigkeit
prozessunfähig
Prozessualität
Prozessverlauf
Prozessverschleppung
Prozessvertreter
Prozessvertretung
Prozessvollmacht