Prunksaal, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Prunksaal(e)s · Nominativ Plural: Prunksäle
Aussprache 
Worttrennung Prunk-saal
Wortzerlegung  Prunk Saal
eWDG

Bedeutung

siehe auch Prunkraum

Typische Verbindungen zu ›Prunksaal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prunksaal‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prunksaal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mehrere Räume stehen zur Auswahl, ein Prunksaal ist allerdings nicht darunter.
Die Zeit, 13.11.1992, Nr. 47
So oder so wird die Umsetzung der Prunksäle rund zehn Millionen Mark kosten.
Süddeutsche Zeitung, 26.02.1994
Einen Prunksaal wollte auch der Große Kurfürst in Berlin errichten, aber dazu kam es nicht mehr.
Der Tagesspiegel, 15.10.2001
Manchmal wird die Rückwand transparent, und man sieht das Orchester in einem Prunksaal sitzen, eine Erinnerung an vergangene Größe.
Die Welt, 29.10.1999
Außerdem sind keine Prunksäle, sondern die eher schlichten Wohnräume von Carl Theodor und seiner Gemahlin Elisabeth Augusta für Besucher hergerichtet worden.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 125
Zitationshilfe
„Prunksaal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prunksaal>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prunkrüstung
Prunkraum
prunkliebend
Prunkliebe
prunkhaft
Prunkschloss
Prunksessel
Prunkstück
Prunksucht
prunksüchtig