Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pseudopodium, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Pseu-do-po-di-um
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Biologie Scheinfüßchen

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Scheinfüßchen  ●  Pseudopodium  lat., griechisch
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Pseudopodium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Pseudopodien, die jederzeit wieder eingeschmolzen werden können, vermögen bei einigen Formen pendelnde Bewegungen auszuführen. [Herter, Konrad: Vergleichende Physiologie der Tiere, Berlin: de Gruyter 1947 [1927], S. 376]
Manche Arten nehmen geformte Nahrung mit Hilfe von Pseudopodien auf. [Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 180]
Auf der Knochenscheibe hält er sich mit seinen Pseudopodien fest. [Die Zeit, 19.09.1986, Nr. 39]
Der Pilz kleidete mit seinen Pseudopodien genannten Fortsätzen alsbald alle Wege gleichmäßig aus. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.2000]
Die ganze Zelle bewegt sich in Richtung des Pseudopodiums fort. [Herter, Konrad: Vergleichende Physiologie der Tiere, Berlin: de Gruyter 1947 [1927], S. 5]
Zitationshilfe
„Pseudopodium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pseudopodium>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pseudopetrefakt
Pseudoorganismus
Pseudonym
Pseudomorphose
Pseudomonokotylie
Pseudosäure
Pseudotheoretiker
Pseudotheorie
Pseudowissenschaft
Psi