Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Psychodiagnostik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Psy-cho-di-ag-nos-tik · Psy-cho-dia-gnos-tik
Wortzerlegung psycho- Diagnostik
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wissenschaft und Lehre von den Methoden zur Erfassung psychischer Besonderheiten von Personen oder Personengruppen

Thesaurus

Synonymgruppe
Psychodiagnostik · Psychologische Diagnostik
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Psychodiagnostik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Differentielle P. und die Psychodiagnostik untersuchen die einzelne Persönlichkeit mit ihren Verhaltensweisen und Fähigkeiten. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch – P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 8855]
Heilpädagogik gründet sich auf die Psychodiagnostik, besonders die klinisch‑psychologische Diagnostik, und umfaßt das System der pädagogisch‑psychologischen Therapie. [Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 16]
Er hat außerdem einen Lehrauftrag für Psychodiagnostik und Sozialpsychologie an der Universität Erlangen. [Die Zeit, 17.01.1972, Nr. 03]
Zu den Grundlagen in den Psychologiefächern gehören unter anderem Persönlichkeitspsychologie, Psychodiagnostik, Pädagogische Psychologie und Sozialpsychologie. [Der Tagesspiegel, 31.01.2000]
Psychodiagnostik steht da ebenso auf dem Programm wie therapeutische Spielstunden für Kinder, Beratung und Therapie für Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern und Familien. [Süddeutsche Zeitung, 12.08.2002]
Zitationshilfe
„Psychodiagnostik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Psychodiagnostik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Psychochirurgie
Psychochemie
Psychobiologie
Psychoanalytikerin
Psychoanalytiker
Psychodrama
Psychodynamik
Psychoedukation
Psychofaschismus
Psychogenese