Psychogramm, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Psychogramms · Nominativ Plural: Psychogramme
Aussprache 
Worttrennung Psy-cho-gramm
Wortzerlegung  psycho- -gramm
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Psychologie
1.
psychologische Persönlichkeitsstudie
2.
grafische Darstellung von Fähigkeiten und Eigenschaften einer Persönlichkeit

Typische Verbindungen zu ›Psychogramm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Psychogramm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Psychogramm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Psychogramm eines Ideals heißt sein heiß diskutiertes Buch aus dem Jahre 1989.
Die Zeit, 19.04.2006, Nr. 16
Von einem "komplizierten Psychogramm" des Mannes müsse man nun ausgehen.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.2000
Ich las den Roman als poetischen Krankheitsbericht, als das Psychogramm eines schweren Leidens.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 416
Ein kritischer Analytiker hat seinerzeit das Psychogramm des rätselhaften und wenig erfreulichen amerikanischen Präsidenten Nixon im Bild einer Schichttorte zu skizzieren versucht.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 178
Liebe und Hoffnung, Schmeichelei und Hysterie, Schreie und Liebkosungen, Freude und Traurigkeit verbinden sich zu einem brillanten Psychogramm.
Fath, Rolf: Werke - V. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 15626
Zitationshilfe
„Psychogramm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Psychogramm>, abgerufen am 26.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Psychografie
Psychograf
Psychognosie
Psychoglossie
Psychogenie
Psychograph
Psychographie
psychographisch
Psychohygiene
psychoid