Psychokrimi, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Psychokrimis · Nominativ Plural: Psychokrimis
Worttrennung Psy-cho-kri-mi
Wortzerlegung  psycho- Krimi
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich psychologischer Kriminalfilm, -roman, psychologisches Kriminalstück

Typische Verbindungen zu ›Psychokrimi‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Psychokrimi‹.

Verwendungsbeispiele für ›Psychokrimi‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man darf niemandem, der das Buch noch nicht gelesen hat, verraten, wie die Geschichte mit den beiden Frauen ausgeht, fast wie bei einem Psychokrimi.
Die Zeit, 28.02.2005, Nr. 09
Klar ist, dass sich unterhalb der Burg ein dreitägiger Psychokrimi abspielte, ein Machtspiel, über dessen Wertung sich Historiker bis heute nicht wirklich einig sind.
Süddeutsche Zeitung, 27.01.2004
Capote machte aus dem Mord an einer Farmerfamilie aus Kansas einen packenden Psychokrimi.
Der Spiegel, 22.06.1992
Und am Rande fällt wohl auch Florian Flickers überbewerteter Psychokrimi "Der Überfall" (Preis des Ministerpräsidenten) in diese Kategorie.
Der Tagesspiegel, 22.01.2001
Der düstere Psychokrimi "Liebestod" erreichte am Mittwoch immerhin 17 Prozent Marktanteil.
Die Welt, 01.09.2000
Zitationshilfe
„Psychokrimi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Psychokrimi>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
psychokinetisch
Psychokinese
Psychoikonographie
Psychoikonografie
Psychoid
Psycholinguistik
psycholinguistisch
Psychologe
Psychologie
psychologisch