Psychophysiologie

Worttrennung Psy-cho-phy-sio-lo-gie
Wortzerlegung  psycho- Physiologie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Teilgebiet der Psychologie, das sich mit den physiologischen und biochemischen Grundlagen psychischer Vorgänge befasst

Verwendungsbeispiele für ›Psychophysiologie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach modernem Sprachgebrauch ist Psychophysiologie zu unterscheiden von Physiologischer Psychologie.
Schandry, Rainer: Psychophysiologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 28861
Neueste Erkenntnis der Neurophysiologie und Psychophysiologie, die Verwendung alternativer Medien und die Gestaltung effektiver Lernräume gehören ebenfalls dazu.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.1994
Diese Ergebnisse einer Studie stellte die Forschungsgruppe Psychophysiologie der Uni Freiburg vor.
Die Welt, 27.09.2000
In der Leopoldstraße 13 laufen derweil Veranstaltungen zur biologischen Psychologie und Cognitiven Psychophysiologie.
Süddeutsche Zeitung, 13.07.1994
Zitationshilfe
„Psychophysiologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Psychophysiologie>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Psychophysik
Psychopharmakon
Psychopharmakologie
psychopathologisch
Psychopathologie
psychophysiologisch
psychophysisch
Psychopolitik
psychoprophylaktisch
Psychoprophylaxe