Publikation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Publikation · Nominativ Plural: Publikationen
Aussprache
WorttrennungPu-bli-ka-ti-on · Pub-li-ka-ti-on
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Publikation‹ als Erstglied: ↗Publikationsdatum · ↗Publikationsmöglichkeit · ↗Publikationsorgan · ↗Publikationstätigkeit · ↗publikationsreif
 ·  mit ›Publikation‹ als Letztglied: ↗Buchpublikation · ↗Einzelpublikation · ↗Fachpublikation · ↗Netzpublikation
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
das Veröffentlichen
Beispiele:
mit dem Gedanken an eine Publikation (des Romans, der Abhandlung) spielen
die Publikation wird noch etwas hinausgeschoben
2.
das Veröffentlichte, die im Druck erschienene Schrift
Beispiele:
eine wissenschaftliche, periodisch erscheinende Publikation
die Publikationen erscheinen in diesem Verlag, erscheinen nicht schnell genug
die wichtigsten Publikationen erwähnen
über den Inhalt einer Publikation berichten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

publizieren · Publikation · Publizist · publik · Publikum
publizieren Vb. ‘(in gedruckter Form) veröffentlichen, herausgeben’, entlehnt (15. Jh.) aus lat. pūblicāre ‘öffentlich bekanntmachen, öffentlich zeigen, sehen lassen’, eigentlich ‘zum Staatseigentum machen, dem Staat zueignen, zum öffentlichen allgemeinen Gebrauch hergeben’, zu lat. pūblicus ‘zum Volke gehörig, öffentlich, staatseigen’. Publikation f. ‘Veröffentlichung (in gedruckter Form), gedruckt vorliegendes Text- oder Bildwerk’, zuerst (16. Jh.) ‘öffentliche Bekanntmachung’, entlehnt aus gleichbed. mfrz. frz. publication bzw. spätlat. pūblicātio (Genitiv pūblicātiōnis) ‘Veröffentlichung’, lat. ‘Einziehung für die Staatskasse, Konfiskation’, zu lat. pūblicāre (s. oben). Publizist m. ‘Lehrer und Kenner des öffentlichen Rechts (iūs pūblicum), des Staatsrechts und der Staatswissenschaften’ (17. bis Anfang 20. Jh.), aus nlat. publicista, dann ‘Schriftsteller über öffentliche, politische Dinge, über Staatsangelegenheiten’ (2. Hälfte 18. Jh.), heute (wohl unter Einfluß von gleichbed. frz. publiciste) ‘Zeitungs-, Tagesschriftsteller, Journalist’. publik Adj. ‘öffentlich, offenkundig, allgemein bekannt’ (um 1700), über gleichbed. frz. public, mfrz. publique, public aus lat. pūblicus (s. oben). Publikum n. ‘Gesamtheit der Zuhörer, Zuschauer (bei öffentlichen Veranstaltungen), Allgemeinheit, Öffentlichkeit’ (Anfang 18. Jh.), aus mlat. publicum (dafür die Übersetzung gemain volck, 15. Jh.), zu lat. pūblicus (s. oben), zunächst mit lat. Flexion, dann (nach Mitte 18. Jh.) unter Einfluß von frz. public ‘versammelte Zuschauermenge bei einer Theateraufführung, Betrachter einer Ausstellung’ im oben genannten Sinne von Berlin aus verbreitet (dafür älter deutsche Welt u. dgl.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bekanntgabe · ↗Kundgabe · ↗Veröffentlichung  ●  Publikation  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Abdruck · ↗Druck · ↗Druckerzeugnis · ↗Druckwerk · Publikation · ↗Reproduktion · ↗Veröffentlichung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Herausgabe · Publikation · ↗Verbreitung · ↗Veröffentlichung  ●  ↗Release  engl.
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausstellung Drittmittel Fachzeitschrift Flut Forschungsergebnis Fülle Tagebuch Verlag Vielzahl Vortrag Zeitschrift amtlich begleitend deutschsprachig divers einschlägig elektronisch englischsprachig erscheinend erschienen herausgeben herausgegeben seriös umfangreich veröffentlichen vorliegend wissenschaftlich zahllos zahlreich zweibändig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Publikation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch wer spricht noch von den Publikationen des Jahres 1981?
Der Tagesspiegel, 27.05.2001
Denn zum Zeitpunkt der Publikation lagen die Werte den Forschern ja wohl nicht vor.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2001
Doch fand seine Publikation damals nicht nur positive Aufnahme; wegen angeblicher proislamischer Tendenzen setzte die katholische Kirche das Buch auf den Index.
Hagemann, Ludwig: Christentum und Islam: Die Hypothek der Geschichte - Ein Überblick. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 292
Manchmal komme in mir eine Art moralisches Interesse hoch, mich mit neuen Publikationen zu beschäftigen.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 114
Er weiß auch noch nichts von der großen Publikation, die Lowe vorbereitet, um zu einer wirklichen Lösung des Problems zu gelangen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 105
Zitationshilfe
„Publikation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Publikation>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Publikandum
publik
Publicrelations
publicityträchtig
publicitysüchtig
Publikationsdatum
Publikationsfreiheit
Publikationsmittel
Publikationsmöglichkeit
Publikationsordnung