Publikationsfreiheit

Grammatik Substantiv
Worttrennung Pu-bli-ka-ti-ons-frei-heit · Pub-li-ka-ti-ons-frei-heit

Verwendungsbeispiele für ›Publikationsfreiheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er räumte ein, dass China keine Publikationsfreiheit habe, sieht aber eine Entkrampfung.
Die Zeit, 12.10.2012 (online)
Die Hersteller haben gegen alle diese Auflagen geklagt, unter anderem unter Berufung auf die in der Verfassung garantierte Publikationsfreiheit.
Süddeutsche Zeitung, 28.02.1997
Dabei gibt es Übertreibungen in beide Richtungen, und das hohe Gut der Meinungs- und Publikationsfreiheit ist schneller beschädigt, als man denken kann.
Die Welt, 13.05.2003
Dazu müsste dann aber die volle Rede- und Publikationsfreiheit auch außerhalb der Ratssitzungen gewährleistet sein.
Der Tagesspiegel, 27.04.2001
Einen schleichenden Abbau von Presse- und Publikationsfreiheit haben die Geisteswissenschaftler bereits konstatiert.
Süddeutsche Zeitung, 30.04.1997
Zitationshilfe
„Publikationsfreiheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Publikationsfreiheit>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Publikationsdatum
Publikation
Publikandum
publik
Publicrelations
Publikationsmittel
Publikationsmöglichkeit
Publikationsordnung
Publikationsorgan
publikationsreif