Publizist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Publizisten · Nominativ Plural: Publizisten
Aussprache
WorttrennungPu-bli-zist · Pub-li-zist (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

jmd., der beruflich auf dem Gebiet der Publizistik tätig ist
Beispiel:
ein bedeutender, einflussreicher Publizist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

publizieren · Publikation · Publizist · publik · Publikum
publizieren Vb. ‘(in gedruckter Form) veröffentlichen, herausgeben’, entlehnt (15. Jh.) aus lat. pūblicāre ‘öffentlich bekanntmachen, öffentlich zeigen, sehen lassen’, eigentlich ‘zum Staatseigentum machen, dem Staat zueignen, zum öffentlichen allgemeinen Gebrauch hergeben’, zu lat. pūblicus ‘zum Volke gehörig, öffentlich, staatseigen’. Publikation f. ‘Veröffentlichung (in gedruckter Form), gedruckt vorliegendes Text- oder Bildwerk’, zuerst (16. Jh.) ‘öffentliche Bekanntmachung’, entlehnt aus gleichbed. mfrz. frz. publication bzw. spätlat. pūblicātio (Genitiv pūblicātiōnis) ‘Veröffentlichung’, lat. ‘Einziehung für die Staatskasse, Konfiskation’, zu lat. pūblicāre (s. oben). Publizist m. ‘Lehrer und Kenner des öffentlichen Rechts (iūs pūblicum), des Staatsrechts und der Staatswissenschaften’ (17. bis Anfang 20. Jh.), aus nlat. publicista, dann ‘Schriftsteller über öffentliche, politische Dinge, über Staatsangelegenheiten’ (2. Hälfte 18. Jh.), heute (wohl unter Einfluß von gleichbed. frz. publiciste) ‘Zeitungs-, Tagesschriftsteller, Journalist’. publik Adj. ‘öffentlich, offenkundig, allgemein bekannt’ (um 1700), über gleichbed. frz. public, mfrz. publique, public aus lat. pūblicus (s. oben). Publikum n. ‘Gesamtheit der Zuhörer, Zuschauer (bei öffentlichen Veranstaltungen), Allgemeinheit, Öffentlichkeit’ (Anfang 18. Jh.), aus mlat. publicum (dafür die Übersetzung gemain volck, 15. Jh.), zu lat. pūblicus (s. oben), zunächst mit lat. Flexion, dann (nach Mitte 18. Jh.) unter Einfluß von frz. public ‘versammelte Zuschauermenge bei einer Theateraufführung, Betrachter einer Ausstellung’ im oben genannten Sinne von Berlin aus verbreitet (dafür älter deutsche Welt u. dgl.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Publizist [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autor Buchautor Essayist Historiker Literat Literaturkritiker Literaturwissenschaftler Philosoph Politikberater Politiker Politikwissenschaftler Politologe Romancier Schriftsteller Sozialwissenschaftler Soziologe Theologe Verleger Wissenschaftler Zeithistoriker angesehen einflußreich evangelikal katholisch konservativ namhaft polnisch streitbar Ökonom Übersetzer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Publizist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wollte der 1991 verstorbene Publizist zu viel von der Welt ausblenden?
Süddeutsche Zeitung, 30.06.2003
In den letzten Jahren verlegte sich der produktive Publizist immer mehr auf das biografische Genre.
Die Zeit, 08.04.2002, Nr. 14
Als Publizist trat R. mit Nachdruck für die Neudeutsche Schule ein.
o. A.: R. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2319
Er arbeitete daneben für verschiedene Verlage und trat als Publizist in Erscheinung.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - U. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 22847
Der Schriftsteller und Publizist Otto Flake wird 65 Jahre alt.
o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 4629
Zitationshilfe
„Publizist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Publizist>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Publizierung
publizierfreudig
publizieren
Publikumszeitschrift
publikumswirksam
Publizistik
Publizistikwissenschaft
publizistisch
Publizität
Publizitätspflicht