Publizität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Publizität · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [publiʦiˈtɛːt]
Worttrennung Pu-bli-zi-tät · Pub-li-zi-tät
formal verwandt mit publik
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich von Personen, Ereignissen o. Ä.   durch Präsenz in den Medien erlangte Bekanntheit
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: unverhoffte, unerwünschte, ungewollte, negative Publizität
als Akkusativobjekt: Publizität suchen, erlangen, erhalten, genießen, scheuen
in Koordination: Publizität und Aufmerksamkeit
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdm. zu Publizität verhelfen
Beispiele:
Wenn man den Terrorismus der vergangenen 150 Jahre betrachtet, kann es keinen Zweifel daran geben, dass seine politischen Auswirkungen im Gegensatz zur Publizität, die ihm zuteilwurde, gering waren. [Die Welt, 19.08.2017]
Antisemitismus sei immer gleich unappetitlich, egal woher er komme, so R[…]. »Taten wie diese bringen Tätern jene Publizität, die Vorbild sind für andere, ihre Ideologien auf radikale Weise umzusetzen«, sagte er weiter. [Süddeutsche Zeitung, 25.08.2020]
Im Grunde ist beinahe alles gescheitert, was ich wollte – ich meine in der Sache, in der Substanz, bei gleichzeitigen persönlichen Erfolgen an Publizität und Renommé. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.2019]
Prompt sprang die lokale Fernsehabendschau auf den Sensationszug auf und brachte eine Woche lang im Vorfeld der Premiere jeden Abend einen Vorbericht. So viel Publizität war wohl nie vor einer Opernneuproduktion. [Die Welt, 20.06.2016]
Ein weiterer Grund liegt darin, daß meine Berufung zu Seiner Majestät, dem Kaiser von Deutschland[,] in die Wiener Hofburg nicht nur in der österreichischen, sondern auch in der reichsdeutschen Presse, allerdings ohne mein Hinzutun[,] eingehend besprochen worden ist und also große Publizität erlangt hat. [Die Fackel, 2002 [1920]]
2.
Prinzip, nach dem Informationen für die Berichterstattung (durch die Medien) zugänglich sein müssen; Umstand, dass jmd., etw. durch Berichterstattung in den Medien bekannt gemacht wurde
Kollokationen:
mit Genitivattribut: die Publizität der Verhandlung
als Genitivattribut: das Prinzip der Publizität
in Koordination: Publizität und Transparenz
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Forderung nach, der Verzicht auf Publizität
Beispiele:
Dieses Buch handelte davon, wie sich das demokratische Prinzip der Publizität in der Aufklärungszeit erst gegen Zensur und Geheimpolitik durchsetzen musste, wie aber dann die Kommerzialisierung der Massenmedien – damals sehr düster ausgemalt – das vernünftige Argumentieren auch immer wieder bedroht hat. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.2020]
Auf nationaler und europäischer Rechtsebene verlangt der Begriff Transparenz in den Bedeutungsbereichen Demokratie, Rechtsstaat und Wettbewerb die Herstellung von Offenheit, Publizität und Verständlichkeit staatlichen Handelns oder wirtschaftlicher Prozesse. [Münchner Merkur, 10.02.2020]
Nun könnte man Einiges [sic!] aus Habermas’ früherer skeptischer Analyse des Medienwandels wieder auf den nächsten, digitalen in unserer Gegenwart übertragen, der ja auch »eine Medienmacht« geschaffen hat, »die, manipulativ eingesetzt, dem Prinzip der Publizität seine Unschuld raubte«. [Süddeutsche Zeitung, 18.06.2019]
Üble Nachrede oder Beschimpfungen mit schwerwiegenden Auswirkungen für den Betroffenen können ein Medienunternehmen laut Medienrecht Entschädigungen bis zu 50.000 Euro kosten. Dabei kommt es weniger auf die Schuldfrage an, sondern auf die Publizität. Wer veröffentlicht, haftet – auch für Gastkommentare und Leserbriefe. [Der Standard, 18.11.2015]
Die Publizität der Steuerlisten hat vielen Leuten schon große Verlegenheiten bereitet. So wissen zum Beispiel die Heirathsvermittler dadurch ganz genau, wie viel jemand Steuern bezahlt, besonders wenn Töchter in der Familie sind. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 12.02.1902]
Wirtschaft Veröffentlichung der wirtschaftlichen Kennzahlen, Steuern usw. eines Unternehmens
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die aktienrechtliche Publizität
mit Genitivattribut: die Publizität der Aktiengesellschaft, des Unternehmens
Beispiele:
Da Leoni börsennotiert ist, führte an einer Pflichtmitteilung kein Weg vorbei, doch Unternehmen, die weniger zur Publizität verpflichtet sind, schweigen in der Regel über solche Cyberangriffe. [Welt am Sonntag, 25.06.2017]
Die KommunalPartner haben […] mit der Kommanditgesellschaft eine Rechtsform gewählt, in der sie nicht zur Publizität verpflichtet sind. [Südkurier, 02.12.2019]
Die Europäische Union will das gläserne Unternehmen einführen. Schrankenlose Publizität schadet dem Mittelstand. [Süddeutsche Zeitung, 27.05.2019]
Familienunternehmen können gut damit leben, dass Behörden Gesellschafterstrukturen einsehen und auf gesetzlicher Grundlage Gewinn‑ und Steuerdaten austauschen. Eine schrankenlose Publizität und die unkontrollierte Weitergabe von Daten an jeden gehen aber zu weit. [Die Welt, 19.02.2019]
Der Energie des Reichsbankpräsidenten ist es gelungen, ohne gesetzlichen Zwang fast alle namhafte Banken zur Einführung der Zweimonatennachweise zu bringen; damit wird die Publizität der Geschäftslage der Banken erheblich gesteigert, und schon das wird ihre Leitung veranlassen, auf eine angemessene Liquidität allezeit bedacht zu sein. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1912]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Publizität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Publizität‹.

Zitationshilfe
„Publizität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Publizit%C3%A4t>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
publizistisch
Publizistikwissenschaft
Publizistik
Publizist
Publizierung
Publizitätspflicht
Puchhammer
Puck
pucken
puckern