Puffotter, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Puff-ot-ter
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in Afrika heimische, sehr giftige Otter, die sich bei Bedrohung zischend aufbläht

Verwendungsbeispiele für ›Puffotter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Gift von 3000 malaiischen Puffottern soll künftig Schlaganfall-Patienten geholfen werden.
Bild, 09.02.1999
In einem acht Quadratmeter kleinen Nebenraum fand die Polizei Dutzende zum Teil hochgiftige Schlangen wie ägyptische Kobras, Nashornvipern, Puffottern, Mojave-Klapperschlangen, Gabunvipern und eine Sandrennnatter.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.2001
Beim Reinigen der Suite tritt die AngestelIte auf eine Puffotter
Die Zeit, 03.11.2005, Nr. 45
Hingewiesen sei auch auf die wurstförmige plumpe, aber schöne, bunte afrikanische Puffotter (Bitis arietans) aus Savannengebieten.
Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 86
Zitationshilfe
„Puffotter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Puffotter>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Puffmutter
Puffmais
Pufferzone
Pufferzeit
Pufferstaat
Puffreis
Puffscheitel
pugilistisch
puh
Pul