Pulpe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pulpe · Nominativ Plural: Pulpen
Aussprache 
Worttrennung Pul-pe
Wortbildung  mit ›Pulpe‹ als Letztglied: Obstpulpe
Herkunft Latein

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [fachsprachlich] haltbar gemachtes Mark von Früchten zur Herstellung von Marmelade
  2. 2. [Zahnmedizin] Pulpa
eWDG

Bedeutungen

1.
fachsprachlich haltbar gemachtes Mark von Früchten zur Herstellung von Marmelade
2.
Zahnmedizin Pulpa

Thesaurus

Botanik, Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Fruchtfleisch · Fruchtmark · Fruchtpulpe · Mark · Pulp · Pulpa · Pulpe
Oberbegriffe
  • Organ einer Pflanze · Pflanzenorgan · Pflanzenteil · Teil einer Pflanze

Typische Verbindungen zu ›Pulpe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pulpe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pulpe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Pulpe Industrie ließe sich durch neue Technologien ebensoviel einsparen.
Die Zeit, 21.01.1977, Nr. 04
Das Projekt zur Vermehrung der Produktion von Papier und Pulpe werde beschleunigt durchgeführt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Sie oxidiert das Lignin elektrolytisch, wenn man zwei Elektroden in die Pulpe taucht und eine elektrische Spannung anlegt.
Die Welt, 26.04.2001
Wieviele Tiere in Deutschland tatsächlich diese belastete Pulpe gefressen haben, ließ sich nachträglich kaum noch feststellen.
Süddeutsche Zeitung, 17.06.1999
Zur Produktpalette gehört außer Saft so genannte Pulpe, ein Fruchtkonzentrat für die Herstellung von Fruchtquarks und -joghurts sowie Babynahrung.
Bild, 28.06.2004
Zitationshilfe
„Pulpe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pulpe>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pulpa
Pulp
Pulmonologie
pulmonal
Pulmologie
Pulper
pulpös
Pulque
Puls
Pulsader