Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Punktniederlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Punktniederlage · Nominativ Plural: Punktniederlagen
Aussprache 
Worttrennung Punkt-nie-der-la-ge
Wortzerlegung Punkt Niederlage1
eWDG

Bedeutung

in gegensätzlicher Bedeutung zu Punktsieg
Beispiel:
der Titelverteidiger erlitt eine Punktniederlage, musste eine Punktniederlage hinnehmen

Typische Verbindungen zu ›Punktniederlage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Punktniederlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Punktniederlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nahm damit erfolgreich Revanche für die Punktniederlage im ersten Duell vor sieben Monaten. [Die Zeit, 23.03.2013 (online)]
Seine erste Punktniederlage gegen Henry Maske (1995) ist bis heute umstritten. [Der Tagesspiegel, 12.09.2002]
Nach seiner Punktniederlage gegen Richard Grant rastete Butler aus, als der Sieger ihn umarmen wollte. [Der Tagesspiegel, 24.11.2001]
Und es sei ihm unterstellt, daß er seine Punktniederlage infolge hervorragenden Boxer‑Intellektes früher geahnt hat, als jeder andere im Olympiastadion. [Die Zeit, 29.06.1962, Nr. 26]
Damit nahm Stieglitz erfolgreich Revanche für die Punktniederlage im ersten Duell vor sieben Monaten. [Die Zeit, 24.03.2013 (online)]
Zitationshilfe
„Punktniederlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Punktniederlage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Punktnachteil
Punktlieferantin
Punktlieferant
Punktlicht
Punktlandung
Punktnote
Punktornament
Punktraster
Punktrichter
Punktroller