Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pups, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pupses · Nominativ Plural: Pupse
eWDG

Bedeutung

salopp (mit Geräusch) abgehende Blähung
Beispiel:
einen Pups lassen

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Blähung · Flatulenz · Flatus · Winde (nur Plur.)  ●  Leibwind  veraltet · Vapeur  franz., lat. · Darmwind  ugs. · Furz  derb · Pups  ugs. · Pupser  ugs. · Schas  derb, österr. · Schoas  derb, bayr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Geräusch
  • (einen) Wind fahren lassen · Blähungen haben · Luft im Bauch haben · blähen · flatulieren  ●  (einen) scheißen  derb · einen fahren lassen  ugs. · einen ziehen lassen  ugs. · furzen  ugs. · pupsen  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›Pups‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wird bei Shows in Deutschland erst groß gepumpt, und dann kommt ein Pups raus. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.1997]
Was spricht, so gesehen, eigentlich dagegen, sich beim Pupsen wie beim Husten die Hand, vor die entsprechende Körperöffnung zu halten? [Süddeutsche Zeitung, 20.07.2002]
Inzwischen ist sie darin so sicher, dass sich beide "Pups" als Franchising‑Projekt in anderen Städten vorstellen können. [Die Welt, 17.04.2004]
Und es sind jetzt vielleicht andere Herausforderungen nötig als „der Pups aus der Unterhose“. [Die Zeit, 22.12.1978, Nr. 52]
Aber für Pupse ist Judy Todd nicht den ganzen Weg aus Texas gekommen. [Süddeutsche Zeitung, 08.10.2004]
Zitationshilfe
„Pups“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pups>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Puppenwiege
Puppenwagen
Puppentrickfilm
Puppentheater
Puppenstuhl
Pupser
Purana
Purgans
Purgation
Purgativ