Purpurmantel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Purpurmantels · Nominativ Plural: Purpurmäntel
Aussprache 
Worttrennung Pur-pur-man-tel
Wortzerlegung  Purpur Mantel
eWDG

Bedeutung

gehoben purpurfarbener Umhang, den Herrscher bei offiziellem Anlass tragen
Beispiel:
Die Pfauenfeder trägst du stolz zur Schau / Und schlägst den Purpurmantel um die Schultern [ SchillerTellII 1]

Typische Verbindungen zu ›Purpurmantel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Purpurmantel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Purpurmantel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich stellte die mitgebrachten Leuchter auf den Tisch und breitete den Purpurmantel auseinander.
Carossa, Hans: Eine Kindheit, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1992 [1922], S. 44
Jetzt, Anfang Dezember, ist sie zwar schon ganz schön rostig, dennoch läßt sie nicht von ihrem gilbenden Purpurmantel.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.1995
Selbst der Eintagsgeist kleidet sich gern in den Purpurmantel der Ewigkeit.
Die Zeit, 28.12.1962, Nr. 52
Im Thronsaal legt sich Fabiani den Purpurmantel um und setzt sich die Krone auf.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 949
Beide trugen goldene, steingeschmückte Kronen und reichverzierte Prunkmäntel; insonderheit der schwere, weitausgebreitete Purpurmantel unserer lieben Frau erregte in mir Staunen und Verwunderung.
Christ, Lena: Mathias Bichler. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1914], S. 17100
Zitationshilfe
„Purpurmantel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Purpurmantel>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Purpurkleid
Purpurglut
Purpurglanz
Purpurgewand
purpurfarben
purpurn
purpurrot
Purpurröte
Purpursamt
Purpurschein