Putzmittel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungPutz-mit-tel (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

Mittel, mit dem etw. sauber, blank gerieben wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Putzmittel · ↗Reiniger · ↗Reinigungsmittel
Unterbegriffe
  • Fleckenreiniger · Fleckentferner
  • Spülmittel  ●  Spüli (möglicherweise regional)  ugs.
  • Entkalker · Entkalkungsmittel · Kalklöser
Assoziationen
Synonymgruppe
Poliermittel · ↗Politur · Putzmittel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Flasche Geruch Kosmetik Kosmetikum Lappen Lebensmittel Medikament Seife riechen scharf

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Putzmittel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es fehlte an Putzmitteln, die die Therapeuten selbst besorgen mußten.
Die Zeit, 08.03.1974, Nr. 11
Aber sie stinkt, weil digital, nicht nach Putzmitteln und Schweiß.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.2003
Bis dahin wurden Putzmittel ausschließlich in körniger, pulvriger Form angeboten.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 79
Gereinigt wird der Badeofen, wenn er kalt ist, mit einem milden Putzmittel.
Magazin für Haus und Wohnung, 1975, Nr. 11
Empfindliche braune Schuhe werden am besten zunächst mit einem weißen, flüssigen Putzmittel gereinigt und dann mit einer ihrem Farbton entsprechenden Creme eingerieben und blank gerieben.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 317
Zitationshilfe
„Putzmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Putzmittel>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Putzmann
Putzmacherin
Putzlumpen
Putzleute
Putzleder
Putzmörtel
putzmunter
Putzpomade
Putzraum
Putzsucht