Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Putzmittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Putzmittels · Nominativ Plural: Putzmittel
Worttrennung Putz-mit-tel
Wortzerlegung putzen Mittel
eWDG

Bedeutung

Mittel, mit dem etw. sauber, blank gerieben wird

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Putzmittel · Reiniger · Seife · Tensid  ●  Reinigungsmittel  Hauptform · Detergens  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Poliermittel · Politur · Putzmittel

Typische Verbindungen zu ›Putzmittel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Putzmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Putzmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es fehlte an Putzmitteln, die die Therapeuten selbst besorgen mußten. [Die Zeit, 08.03.1974, Nr. 11]
Aber sie stinkt, weil digital, nicht nach Putzmitteln und Schweiß. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2003]
Er vermischt sich mit dem Geruch von Staub und Putzmitteln. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.2002]
Bis dahin wurden Putzmittel ausschließlich in körniger, pulvriger Form angeboten. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 79]
Gereinigt wird der Badeofen, wenn er kalt ist, mit einem milden Putzmittel. [Magazin für Haus und Wohnung, 1975, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Putzmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Putzmittel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Putzmann
Putzmacherin
Putzlumpen
Putzleute
Putzleder
Putzmörtel
Putzpomade
Putzraum
Putzsucht
Putztag