Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Putzzeug, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Putz-zeug
eWDG

Bedeutung

Putzmittel und Werkzeug, mit dem etw. sauber, blank gerieben wird

Verwendungsbeispiele für ›Putzzeug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal empfiehlt es sich, auch das Schuhwerk einschließlich Putzzeug mit diesen viel Platz beanspruchenden Dingen zusammen zu verpacken. [Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 465]
Die Hanni wird mit noch vier anderen von einer Wärterin zurückgeführt in einen Raum, wo Putzzeug aller Art vorhanden ist. [Christ, Lena: Die Rumplhanni. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1917], S. 17629]
Doch es bleibt bei dem Wunsch: auch wenn Mutter sich ganz verzückt an ihre eigenen kindlichen Träume erinnert, reicht das Geld nur für echtes Putzzeug. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.1998]
Für Neuankömmlinge sucht sie im Lager des Hauses Bettwäsche, Geschirr und Putzzeug zusammen. [Die Zeit, 07.10.2013, Nr. 40]
Er ist Schuhmacher und hat zu meinem Glück nahe dem Pressehaus einen unscheinbaren Laden, drinnen ein kleines Angebot an Putzzeug, Schnürsenkeln und Gummiabsätzen. [Die Zeit, 03.03.1975, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Putzzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Putzzeug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Putzwut
Putzwolle
Putzwasser
Putzwaren
Putztuch
Puzzle
Puzzlearbeit
Puzzler
Puzzlespiel
Puzzleteil