Pythagoreer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPy-tha-go-re-er (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Anhänger der Lehre des altgriechischen Philosophen Pythagoras (6. und 5. Jahrhundert v. Chr.)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lehre

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pythagoreer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß die Dinge aber nur Zahl seien, haben die Pythagoreer nicht gelehrt.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2493
Für ihren empirischen Ausbau wird auf die Führer in diesem Fach, die Pythagoreer verwiesen, jedoch nicht ohne Vorbehalt.
Natorp, Paul: Platons Ideenlehre. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1903], S. 6067
Die Mitglieder des Bundes der Pythagoreer mußten schwören, ihr besonderes Wissen geheimzuhalten.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1995
Den Pythagoreern war offenbar die physiologische Erklärung für die Bedeutung der Zehn zu profan.
Die Zeit, 25.09.1992, Nr. 40
In diesem Sinne wird das "Sein" der Zahl schon von ihren eigentlichen philosophischen und wissenschaftlichen Entdeckern, von den Pythagoreern bestimmt.
Cassirer, Ernst: Philosophie der symbolischen Formen, Darmstadt: Wiss. Buchges. 1994 [1923], S. 176
Zitationshilfe
„Pythagoreer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pythagoreer>, abgerufen am 28.05.2018.

Weitere Informationen …