Quadrat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Quadrat(e)s · Nominativ Plural: Quadrate
Aussprache
WorttrennungQua-drat · Quad-rat
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Quadrat‹ als Erstglied: ↗Quadratdezimeter · ↗Quadratestadt · ↗Quadratkilometer · ↗Quadratlatsch · ↗Quadratlatschen · ↗Quadratmeile · ↗Quadratmeter · ↗Quadratmillimeter · ↗Quadratschädel · ↗Quadratwurzel · ↗Quadratzahl · ↗Quadratzentimeter · ↗cm² · ↗km² · ↗ · ↗qcm · ↗qkm · ↗qm · ↗quadratförmig · ↗quadratisch
 ·  mit ›Quadrat‹ als Letztglied: ↗Planquadrat
eWDG, 1974

Bedeutung

Mathematik
1.
Viereck mit gleich langen Seiten und vier rechten Winkeln
Beispiele:
ein Quadrat von zehn Zentimeter(n) Seitenlänge
ein Quadrat mit Lineal und Winkel zeichnen
den Flächeninhalt eines Quadrates berechnen
die Häuserblocks sind in Quadraten angeordnet
2.
zweite Potenz einer Zahl
Beispiele:
das Quadrat von zwei ist vier
eine Zahl ins Quadrat erheben
drei (im) Quadrat ist neun
zwei zum Quadrat ist vier
umgangssprachlich, bildlich Pech im Quadrat habensehr viel Pech, großes Pech haben
Beispiele:
er ist ein Esel im Quadrat!
daß ein Nachmittag in Tivoli beispielsweise das Glück im Quadrat wäre [FrischHomo faber133]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Quadrat · quadratisch · quadrieren
Quadrat n. geometrische Figur mit vier gleichen Seiten und vier rechten Winkeln, zweite Potenz einer Zahl, um 1400 unter Aufgabe der lat. Endung entlehnt aus lat. quadrātum, der substantivierten neutralen Form von quadrātus ‘viereckig’, zu lat. quadrāre ‘viereckig, ebenmäßig machen, passen’ (s. ↗Quader). Entgegen der eigentlichen Bedeutung bezeichnet in jüngerer dt. Umgangssprache Quadrat als erstes Kompositionsglied (ausgehend von der Vorstellung eines kantigen, breiten Gebildes) Unförmiges, mangelhaft Ausgeformtes, vgl. Quadratlatschen ‘riesige Füße, Schuhe’, Quadratschädel ‘grobschlächtiger Schädel’, auch ‘starrsinniger Mensch’ (19. Jh.). quadratisch Adj. ‘von der Form eines gleichseitigen Vierecks’ (16. Jh.), älter quadrat(en) (um 1400). quadrieren Vb. ‘ins Quadrat erheben, mit sich selbst multiplizieren’ (18. Jh.), mhd. ‘in Vierecke teilen, viereckig machen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Orthogon · Quadrat · ↗Rechteck · ↗Vierling  ●  ↗Geviert  veraltet
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Diagonale Dreieck Ellipse Entfernung Halbkreis Huldigung Hypotenuse Kantenlänge Kreis Körpergewicht Körpergröße Lichtgeschwindigkeit Morgenthau-Plan Quadrat Quersumme Raster Raute Rechteck Rhombus Rückwert Seitenlänge Trapez angeordnet dividieren flächengleich lateinisch magisch multiplizieren schwarz unterteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Quadrat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tische im Salon sind in Form eines Quadrates aufgestellt, und als erste betritt die Delegation der Freien Demokraten den Raum.
Der Tagesspiegel, 07.02.2003
Es besteht aus schwarzen Quadraten, die durch dünne graue Linien getrennt sind.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.2002
Dabei handelt es sich vermutlich um die Beschreibung eines sogenannten Magischen Quadrates.
Röhrich, Lutz: Hexeneinmaleins. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 28873
Die Anzahl der Verbindungen wächst also mit dem Quadrat der Anzahl der Computer.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 73
Darüber war das bleichgraue Quadrat eines schrägen Fensters im Dach.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 601
Zitationshilfe
„Quadrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Quadrat>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Quadrant
Quadral
Quadragesima
Quadragese
quadr-
Quadrata
Quadratdezimeter
Quadratestadt
quadratförmig
quadratisch