Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Qualitätssteigerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Qualitätssteigerung · Nominativ Plural: Qualitätssteigerungen
Aussprache 
Worttrennung Qua-li-täts-stei-ge-rung
Wortzerlegung Qualität Steigerung
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
die Qualitätssteigerung in der Landwirtschaft
ein wichtiges Mittel zur Qualitätssteigerung ist die Qualitätskontrolle

Typische Verbindungen zu ›Qualitätssteigerung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Qualitätssteigerung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Qualitätssteigerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unverkennbar sind die Qualitätssteigerungen, Aber hier ist sicherlich noch nicht das letzte Wort gesprochen. [Die Zeit, 15.12.1949, Nr. 50]
Da er alle drei Jahre stattfindet, wäre demnach im Jahre 2027 mit einer spürbaren Qualitätssteigerung zu rechnen. [Süddeutsche Zeitung, 04.03.1997]
Von der erstaunlich schnellen Qualitätssteigerung bei den Einrichtungen zeigen sie sich auch beeindruckt. [Der Tagesspiegel, 27.07.1997]
Von Leistung und Qualitätssteigerung ist seither viel die Rede, auch vom Verlust der Schule als sozialem und solidarischem Raum. [Die Welt, 11.06.1999]
Sie hofft, dass sich die zusätzlichen Gelder in einer Qualitätssteigerung der politischen Arbeit niederschlagen werden. [Süddeutsche Zeitung, 27.11.1999]
Zitationshilfe
„Qualitätssteigerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Qualit%C3%A4tssteigerung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Qualitätsstandard
Qualitätsstahl
Qualitätssprung
Qualitätssiegel
Qualitätssicherungssystem
Qualitätsstoff
Qualitätsstufe
Qualitätsunterschied
Qualitätsuntersuchung
Qualitätsurteil