Qualitätszeitung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Qualitätszeitung · Nominativ Plural: Qualitätszeitungen
WorttrennungQua-li-täts-zei-tung
WortzerlegungQualitätZeitung
DWDS-Vollartikel, 2015

Bedeutung

Zeitung mit hohen journalistischen Standards und anspruchsvollen Inhalten
Beispiele:
In einem wahrhaft evolutionären Prozeß hat sich in den vergangenen Jahren bei den deutschen Qualitätszeitungen eine wachsende und immer umfassendere intellektuelle Kompetenz herausgebildet. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.03.2003]
Die Scharmützel einzelner Blätter untereinander waren heftig, ebenso der Vorwurf der vergleichsweise anspruchsvolleren Medien, die sich selbst gern als »Qualitätszeitungen« bezeichnen, Boulevardtitel würden bei öffentlichen Werbeaufträgen krass bevorzugt. [Die Zeit, 07.01.2013, Nr. 01]
Mit der taz beispielsweise gibt es seit Jahren eine handliche Qualitätszeitung, die kleiner als andere und trotzdem normal ist. [Berliner Zeitung, 25.05.2004]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: eine auflagenstarke, führende, liberale, moderne, überregionale, unabhängige, (viel) verkaufte Qualitätszeitung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auflage Boulevardblatt auflagenstark britisch einzig führend liberal meinungsbildend meistverkauft modern regional sogenannt unabhängig überregional

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Qualitätszeitung‹.

Zitationshilfe
„Qualitätszeitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Qualitätszeitung>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Qualitätszeichen
Qualitätswettbewerb
Qualitätswein
Qualitätsware
qualitätsvoll
Qualitätsziel
Qualitätszigarre
Qualitätszirkel
qualitätvoll
Quall