Quappe

WorttrennungQuap-pe (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Quappe‹ als Letztglied: ↗Kaulquappe
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Aalquappe
2.
Larve eines Lurchs, bes. Kaulquappe
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Quappe f. vor allem im Nordd. gebräuchliche Bezeichnung für einen das Süßwasser bewohnenden Dorschfisch, ahd. quappa f. (10. Jh., auch quappo m., Hs. 13. Jh.), mhd. quappe, kape, frühnhd. quappe, kape, kope, koppe (15. Jh.; nhd. Koppe dann meist für ‘Kaulkopf, Groppe’, einen barschartigen Fisch), mnd. mnl. quappe, quabbe, nl. kwab(be); vgl. ferner die jüngere Zusammensetzung Aalquappe und das besonders im Obd. übliche gleichbed. ↗Aalraupe (s. d.). Quappe, namentlich im Kompositum ↗Kaulquappe (s. d.) auch im Sinne von ‘Froschlarve’ gebräuchlich, läßt sich mit der Bedeutung ‘weiches, schleimhäutiges Tier’ zu lautmalenden Bildungen wie quabbeln ‘sich zitternd bewegen’, quabbelig ‘weich, gallertartig’ (beide ursprünglich nd. und md.), ferner mnd. quobbe, quebbe, quabbe ‘etw. Weiches, Elastisches, besonders Wamme, fettes Fleisch, Sumpf’, engl. to quaver ‘zittern’, schwed. (mundartlich) kvabba ‘vor Fettheit zittern’ stellen. Apreuß. gabawo ‘Kröte’, aslaw. žaba ‘Frosch’, russ. žába (жаба) ‘Kröte’ gestatten jedoch, sekundäre Verschmelzung eines alten Tiernamens (‘Frosch, Kröte’) mit dieser germ. Wortgruppe zu vermuten; vgl. Pokorny 1, 466 unter dem zusammenfassenden Ansatz ie. *gu̯ēb(h)-, *gu̯əb(h)- ‘schleimig, schwabbelig, Quappe, Kröte’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Quappe · ↗Trüsche (Bodensee)  ●  ↗Aalquappe  süddt. · ↗Aalraupe  süddt. · Aalrutte  süddt. · Quappaal  norddeutsch · Ruppe  süddt. · ↗Rutte  österr. · Treische  schweiz. · Trische  schweiz. · Hammelfleischfisch  ugs., seemännisch
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unterschiedlicher könnten zwei Gewässer nicht sein, und doch sind sie in der Quappe vereint.
Süddeutsche Zeitung, 15.02.2003
Besonders freuen wir uns über den Fisch des Jahres, die muntere Quappe, die die Scrabblespieler unter uns schon lange ins Herz geschlossen hatten.
Der Tagesspiegel, 30.12.2001
Ich sitze auf Herrn Quappes Kanapee und komme mir vor wie in einem Wachsfigurenkabinett.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 90
Im Übrigen zieht es sie zu diesem Akt meist in jene Gewässer zurück, in denen sie selbst als Quappe die ersten Schwimmversuche gemacht haben.
Die Welt, 31.03.2003
Die Finne lebt in Fischen, besonders im Hecht und in der Quappe.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 43
Zitationshilfe
„Quappe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Quappe>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
quantum vis
quantum satis
Quantum
Quantor
quantitieren
quappeln
Quarantäne
Quarantäneflagge
Quarantänelager
quarantänepflichtig