Quarantäne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Quarantäne · Nominativ Plural: Quarantänen
Aussprache  [kaʀanˈtɛːnə]
Worttrennung Qua-ran-tä-ne
Wortbildung  mit ›Quarantäne‹ als Erstglied: ↗Quarantäneflagge · ↗Quarantänelager · ↗Quarantänestation · ↗quarantänepflichtig
 ·  mit ›Quarantäne‹ als Letztglied: ↗Selbstquarantäne
Herkunft aus gleichbedeutend quarantainefrz < caranteineafrz, quaranteineafrz ‘Zahl von 40, Zeitraum, Frist von 40 Tagen’
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
eWDG

Bedeutung

zeitweilige Absonderung und Beobachtung von Personen, Tieren, die im Verdacht stehen, dass sie Infektionskrankheiten einschleppen oder verbreiten könnten, Isolation
Beispiele:
über das Dorf, Gehöft, den Kindergarten wurde strenge Quarantäne verhängt
jmdn. der Quarantäne unterwerfen
die Quarantäne aufheben
das Schiff erhielt zehn Tage Quarantäne, liegt in Quarantäne, wurde in Quarantäne gelegt
die eingeführten Tiere für den Zoo kamen sofort in Quarantäne
jmd., etw. steht unter Quarantäne
jmdn., etw. unter Quarantäne stellen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Quarantäne f. ‘räumliche Isolierung zur Verhinderung von Ansteckung bei Infektionskrankheiten, Zeitraum der Isolierung’. Die Gepflogenheit, Schiffe aus verseuchten Gebieten zur Vorbeugung gegen das Einschleppen von Infektionskrankheiten eine bestimmte Zeit an gesonderten Liegeplätzen zu belassen, wurde zuerst in den Mittelmeerhäfen (etwa seit dem 14. Jh.) praktiziert. Im allgemeinen war eine Isolierungszeit von 40 Tagen vorgesehen (wohl nach dem 40tägigen Aufenthalt in völliger Zurückgezogenheit von Moses und Christus), ital. quarantena, quarantina, eigentlich ‘Anzahl von 40, Zeitraum von 40 Tagen’, genannt (vgl. mlat. quarentina, quarantena ‘40 Tage’), abgeleitet vom Zahlwort ital. quaranta ‘vierzig’ (gleicher Herkunft wie afrz. carante, s. unten). Als Entlehnung aus dem Ital. begegnet (Anfang 17. Jh.) im Dt. Quarantena, Quarantia, auch (Plur.) Quarentennas, Quaranten. Im 18. Jh. wird dagegen Quarantaine üblich als Entlehnung von gleichbed. frz. quarantaine; vgl. afrz. caranteine, quaranteine ‘Zahl von 40, Zeitraum, Frist von 40 Tagen’, eine Ableitung von afrz. carante, quarante ‘vierzig’ (frz. quarante) aus vlat. *quaranta (belegt im 5. Jh. quarranta), einer Verkürzung von lat. quadrāgintā ‘vierzig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Absonderungsmaßnahme · Heimisolation · Isolierungsmaßnahme · Zwangsisolierung  ●  Quarantäne  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›Quarantäne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Quarantäne‹.

Verwendungsbeispiele für ›Quarantäne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kommt es in Wien zur schwarzblauen Koalition, werden alle anderen Partner die Quarantäne verhängen.
Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6
Türkische Kräfte sprachen bereits von Überlegungen, die ganze Stadt unter Quarantäne zu stellen.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.1999
Natürlich geht es dabei in bester Ordnung und nach den Gesetzen der Hygiene und Quarantäne zu.
Löhndorff, Ernst Friedrich: Südwest-Nordost, Bremen: Schünemann 1936 [1936], S. 41
Man verlangt in allen Fällen eine Tollwut-Impfung und zusätzlich eine mehrwöchentliche Quarantäne.
Lange, Werner: Campingurlaub im Norden, München: Gräfe u. Unzer 1962, S. 18
Wir hätten sicherlich nicht 18 Monate unter solchen Bedingungen leben können, wenn wir nicht diese zehn Monate Quarantäne gehabt hätten.
o. A.: Vierundvierzigster Tag. Montag, den 28. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21177
Zitationshilfe
„Quarantäne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Quarant%C3%A4ne>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
quappeln
Quappe
quantum vis
quantum satis
Quantum
Quarantäneflagge
Quarantänelager
quarantänepflichtig
Quarantänestation
Quargel