Quassie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Quassie · Nominativ Plural: Quassien
Aussprache [ˈkvasi̯ə]
Worttrennung Quas-sie
Herkunft Quassia
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

gemeinsprachlich
Synonym zu Quassia (1, 2)
Beispiele:
[…] die Waldungen, mit denen nicht allein die größeren, sondern auch viele der kleineren Inseln bis zu den Spitzen der Berge bedeckt sind, liefern[…] Sagopalmen, Kokosnussbäume, Kampferbäume, Sandelholz und Quassien. [Koner, W.: Der Suluh-Archipel. In: Koner, W. (Hg.): Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin. 2. Bd. Berlin: Reimer 1867, S. 124]
Die Quassie gilt als ein Muster vollkommener und reiner Bitterkeit, die weder erhitzt noch etwas Adstringirendes besitzt, keinen Ekel oder eine sonstige widrige Empfindung im Magen verursacht, den Stuhlgang weder befördert noch erschwert. [Schmidt, Carl Christian (Hg.): Encyklopädie der gesammten Medicin. Bd. 5. Leipzig: Wigand 1844, S. 308]
Da in diesen Fiebern die Quassie hauptsächlich dadurch heilsam wird, daß sie die ersten Wege stärkt: so gibt dieß Gelegenheit überhaupt von ihren herrlichen magenstärkenden Eigenschaften zu reden. In Surinam hält man sie für das beste Magenmittel. [Krünitz, Johann Georg [u. a.]: Ökonomisch-technologische Encyklopädie, oder allgemeines System der Staats-, Stadt-, Haus- und Landwirtschaft und der Kunstgeschichte, in alphabetischer Ordnung. 119. Bd. Berlin: Pauli 1811, S. 355]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Quassie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Quassie>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Quassia
Quasselwasser
Quasseltante
Quasselstrippe
quasseln
Quast
Quaste
Quastenflosser
quastenförmig
Quastenschnur