Quatscherei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungQuat-sche-rei (computergeneriert)
Wortzerlegungquatschen1-erei

Thesaurus

Synonymgruppe
Geplauder · ↗Konversation · ↗Plauderei · ↗Plausch · ↗Smalltalk · unverbindliches Geplapper  ●  Quatscherei  ugs. · Rumgequatsche  ugs. · Sabbelei  ugs. · ↗Schnack  ugs., norddeutsch · ↗Schwatz  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen seiner Quatscherei war ich verständlicherweise stocksauer und rief ihn an.
Bild, 06.09.2003
Die Bürger hätten die Verkümmerung der Politik zur Quatscherei satt.
Die Zeit, 24.11.2005, Nr. 48
Er sei sportlich verantwortlich, Quatscherei zu Lasten der Mannschaft nicht hilfreich.
Bild, 25.02.2003
Ich war Spezialist, und meine ständige Quatscherei störte die Übertragung.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.1997
Der Kollege aus England täte gewiß gut daran, sich und anderen keine weiteren "Quatschereien" zuzumuten.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.1997
Zitationshilfe
„Quatscherei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Quatscherei>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
quatschen
Quatschbude
Quatsch
quaternär
Quatemberfasten
Quatschfritze
quatschig
Quatschkommode
Quatschkopf
Quatschmacher