Quattrocento, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Quattrocentos · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Quat-tro-cen-to · Quatt-ro-cen-to
Herkunft Italienisch
eWDG

Bedeutung

Kunstgeschichte das 15. Jahrhundert in der italienischen Kunst, der Stil der Frührenaissance
Beispiel:
ein Maler, Meister des Quattrocentos

Typische Verbindungen zu ›Quattrocento‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Quattrocento‹.

Verwendungsbeispiele für ›Quattrocento‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der "Kopf eines modernen Mädchens" sieht eindeutig nach Quattrocento aus.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.2001
Die italienische Kunst des Quattrocento kommt noch relativ ausführlich zur Sprache.
Die Zeit, 16.12.1988, Nr. 51
Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, war das Quattrocento kein Jahrhundert großer Dichtung.
Garin, Eugenio: Die Kultur der Renaissance. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 5017
Mit der Malerei gewann ich ein inneres Verhältnis nur für die große Zeit des späteren Quattrocento bis Tizian.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7686
Schon im Quattrocento tritt sie als das symbolische Requisit der großen mythologischen Dichter und Musiker der Antike und des alten Testaments auf.
Winternitz, Emanuel: Lira da braccio. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 37050
Zitationshilfe
„Quattrocento“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Quattrocento>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Quattrocentist
Quatschtüte
quatschnass
Quatschmacher
Quatschkopf
Quebracho
Quebrachobaum
Quebrachorinde
Quechua
Quecke